HOME

Stern Logo Ratgeber Erkältung & Grippe

Todesursache Herzmuskelentzündung: Schülerin stirbt nach Schweinegrippe-Infektion

Ein weiterer Todesfall in Deutschland wird auf eine Infektion mit dem Virus H1N1 zurückgeführt. In Kassel ist eine 15-jährige Schülerin an einer Entzündung des Herzmuskels gestorben.

Eine 15-jährige Schülerin ist in Kassel nach einer Infektion mit dem Schweinegrippe-Virus H1N1 gestorben. Als Todesursache wurde eine Herzmuskelentzündung festgestellt, teilte das zuständige Gesundheitsamt mit.

"Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Virus nachweislich die Ursache der Herzmuskelentzündung ist", sagte die Leiterin des Gesundheitsamts, Karin Müller, nach Angaben des Pressedienstes der Stadt Kassel. Die Schülerin war den Angaben zufolge am Donnerstag stationär im städtischen Klinikum aufgenommen worden und am Freitagmorgen dort gestorben.

Müller wies darauf hin, dass Grippeviren generell in seltenen Fällen Herzmuskelentzündungen verursachen können. Dieses Risiko trage völlig unabhängig von dem jetzt eingetretenen Fall des 15-jährigen Mädchens jeder, der an Schweinegrippe erkranke, sagte Müller weiter - auch wenn die Gefahr für Menschen mit Vorerkrankungen höher sei als bei bislang Gesunden.

Familienangehörige, Mitschüler und Freunde der verstorbenen Schülerin wurden aufgefordert, im Fall grippetypischer Beschwerden frühzeitig einen Arzt aufzusuchen. Die Stadt Kassel richtete zudem eine Hotline für Anfragen zu dem Todesfall ein.

Unterdessen ist in der Düsseldorfer Uni-Klinik am Samstag auch eine 55-jährige Patientin aus dem Iran an der Schweinegrippe gestorben. Die Frau habe sich wegen einer chronischen Erkrankung in Deutschland behandeln lassen wollen und habe sich vermutlich im Vorfeld der Reise angesteckt, sagte eine Sprecherin der Klinik. Damit bestätigte sie einen Bericht der "Rheinischen Post". Durch die Vorerkrankung der Patientin sei es nach der Ansteckung mit dem H1N1-Virus zu Komplikationen gekommen. Sie lag seit einer Woche auf der Intensivstation.

AFP/DPA / DPA

Wissenscommunity