HOME

Tipps von Gesundheitsexperten: Hilfe, mein Partner hat die Grippe! Wie bleibe ich gesund?

Was tun, wenn der Partner mit Fieber und Husten im Bett liegt? Gesundheitsexperten verraten die besten Tipps, wie Sie gesund bleiben. 

NEON Unnützes Wissen : So lange überleben Viren an Geldscheinen - kuriose Fakten zu Grippe und Erkältung

Die Kollegin hustet und der Kassierer im Supermarkt niest: Im Winter haben Viren Hochsaison. Das liegt daran, dass die Erreger bei Kälte besonders widerstandsfähig sind. Gleichzeitig leidet ihr Wirt, also der Mensch: Die Schleimhäute sind aufgrund der trockenen Heizungsluft angegriffen und anfällig für Viren. Im Winter schwächelt das Immunsystem, es fehlt an Sonnenlicht.

Sind Menschen im weiteren Umfeld krank, heißt es Abstand halten, Händewaschen und hoffen, dass man sich nicht ansteckt. Was aber, wenn der eigene Partner mit Fieber und Schüttelfrost im Bett liegt? Ausziehen und nach ein paar Tagen wieder einziehen ist dann schließlich keine Option.

Ab auf die Couch - eine gute Idee

Die "New York Times" hat mit Ärzten und Gesundheitsexperten gesprochen, was am besten zu tun ist, um sich die Keime vom Leib zu halten. Die Antwort: Es gibt aufgrund der räumlichen Gegebenheiten keine Garantie, sich nicht beim Partner anzustecken. Viren verteilen sich vor allem durch Aerosole in der Luft und Schmierinfektionen. Allerdings lässt sich das Risiko mit einigen Vorsichtsmaßnahmen senken. 

Die Internistin Robin Thompson rät, Abstand zum Partner zu halten und nicht im gleichen Bett zu schlafen. Das lasse sich zwar oft nicht vermeiden, so Thompson. Aber wer trotz Grippe ein Bett teile, erhöhe sein Infektionsrisiko. 

Hilft Vitamin C wirklich bei Grippe und Erkältung?

Übeltäter Zahnputzbecher

Auch in den eigenen vier Wänden sind weiterhin alle Tipps und Tricks gültig, die dem Schutz vor einer Ansteckung dienen. Heißt: Gründliches und regelmäßiges Händewaschen schützt vor einer Ansteckung ebenso wie das gründliche Reinigen von Gegenständen, die von dem Kranken häufig berührt werden. Das können Lichtschalter und Türgriffe sein, aber zum Beispiel auch der Türgriff des Kühlschranks. 

Susan Rehm, Expertin auf dem Gebiet der Infektionsforschung an der Cleveland Clinic, empfiehlt Paaren außerdem, nicht denselben Zahnputzbecher zu teilen. Auch auf diesem Weg kann eine Infektion übertragen werden. Kranke sollten benutzte Taschentücher sofort wegwerfen und nicht in der Gegend rumliegen lassen. Idealerweise husten und niesen sie in den Ellenbogen - nicht in die Hand.

Rehm rät dem gesunden Partner außerdem, auf sein Wohlbefinden zu achten und das Immunsystem zu unterstützen. Heißt: sich ausgewogen zu ernähren, Sport zu machen und ausreichend zu schlafen. "Diese Dinge helfen womöglich dabei, sich den Keimen zu widersetzen oder bringen einen zumindest in einen besseren Zustand, in dem man die Krankheit durchstehen kann", verriet sie der Zeitung.

Wie sinnvoll sind antibakterielle Sprays und Handgele?




ikr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity