VG-Wort Pixel

Gesundheitssystem Bereitschaft zur Organspende: So schneiden Deutsche im internationalen Vergleich ab

Gesundheitssystem: Bereitschaft zur Organspende: So schneiden Deutsche im internationalen Vergleich ab
In manchen Ländern sind viele Menschen bereit, nach dem Tod die eigenen Organe für Kranke zu spenden. In Deutschland würden das nur die Wenigsten tun.

913 postmortale Organspender:innen zählt die Deutsche Stiftung Organtransplantation für das Jahr 2020. Demgegenüber stehen hierzulande fast 10.000 benötigte Organe auf der Warteliste - darunter über 7.300 Nieren. Wie niedrig hierzulande die Bereitschaft zur Organspende ist, zeigt der Blick auf die Statista-Grafik. Kommen in Deutschland auf eine Million Menschen elf postmortale Organspender:innen, sind es in den USA und Spanien jeweils rund 38. Auch in Frankreich, Italien und Großbritannien werden deutlich mehr Organe gespendet. Das liegt daran, dass hierzulande nur Personen Organe spenden können, die sich ausdrücklich dazu entschieden haben.

Jens Spahn (CDU), Karl Lauterbach (SPD) und eine ganze Reihe weiterer Abgeordneter wollten das Transplantationsgesetz Anfang 2020 dahingehend ändern, dass künftig jeder Organspender:in sein soll, der oder die dem zu Lebzeiten nicht widersprochen hat. Der Bundestag lehnte diesen Gesetzentwurf mit 379 Nein-Stimmen ab. Besonders groß war die Ablehnung bei AfD und Grünen - wobei letztere einen eigenen Vorschlag zur Abstimmung vorgelegt haben, der im Bundestag eine Mehrheit gefunden hat.

Quelle: Statista


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker