VG-Wort Pixel

Mit Reinigungsmitteln belastet Bitte nicht trinken: Molkerei ruft ja!-Milch zurück

Eine Frau trinkt ein Glas Milch
Reinigungsmittel: Rückruf von ja!-Frischmilch
© pictuer alliance/DPA
Die Gmundner Molkerei ruft eine bestimmte Charge der fettarmen ja!-Frischmilch zurück. Sie könnte mit einem Reinigungsmittel belastet sein.

Die österreichische Gmundner Molkerei warnt aktuell vor einer fettarmen Frischmilch der Marke ja!: In einem Teil der Charge wurden Spuren eines Reinigungsmittels festgestellt, heißt es in einer Mitteilung, die vergangene Woche auf dem Portal "Lebensmittelwarnung" veröffentlicht wurde. Das Portal wird vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit betrieben.

Die Firma rate dringend von einem Verzehr des Produktes ab. Die betroffene Charge sei in Bayern sowie in Teilen von Baden-Württemberg, Hessen und Sachsen verkauft worden. Sie sei mittlerweile aus dem Handel genommen, teilt die Molkerei mit.

Rückruf von fettarmer ja!-Frischmilch

Betroffen ist laut Mitteilung die Ein-Liter-Packung des Produkts "ja! Frische fettarme Milch" mit einem Fettgehalt von 1,5 Prozent. Die Milch ist mit den Zusatzbezeichnungen "länger haltbar", "pasteurisiert" und "homogenisiert" ausgelobt. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf den 19.07.2017 datiert. Der EAN-Code lautet "4388844254725", das Identitätskennzeichen "AT-40138-EG".

Kunden können das betroffene Produkt im Supermarkt zurückgeben, der Kaufpreis werde erstattet, heißt es in einer Mitteilung.

ikr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker