HOME

Tumore: Die dunkle Seite der Haut

Bösartige Geschwulste können an nahezu allen Stellen der Körperoberfläche auftreten. Wer aufmerksam ist, wird sie früh entdecken.

Zählen Sie, wie viele Leberflecke Sie am Körper haben. Der höchste Risikofaktor für das Auftreten eines malignen Melanoms ist eine große Anzahl von Pigmentmalen. Mehr als 40 Stück heißt: Die Gefahr, an schwarzem Hautkrebs zu erkranken, ist bis zu 15fach erhöht.

Der Ursprung des bösartigen Tumors sind die so genannten Melanozyten. Diese Pigmentzellen sitzen in der obersten Hautschicht, setzen bei Sonnenschein den braunen Farbstoff Melanin frei, um die Haut zu bräunen, und bilden zudem die harmlosen Muttermale (auch Leberflecke genannt). Wenn die Haut zu viel UVStrahlung abbekommt, können die Melanozyten entarten - und ein malignes Melanom entsteht.

Je früher ein Melanom erkannt - und herausgeschnitten - wird, desto besser sind die Chancen auf Heilung. Die Experten der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) empfehlen deshalb, sich einmal im Monat gründlich selbst zu begutachten. Der Partner/die Partnerin oder ein Handspiegel können bei der Kontrolle hilfreich sein.

Schwarzer Hautkrebs macht sich meist durch eines der folgenden sechs Signale bemerkbar: Ein Pigmentmal

- ist deutlich dunkler als andere, zum Beispiel braunschwarz oder schwarz,

- verändert die Farbe, wird also heller oder dunkler,

- hat eine unregelmäßige Form oder Farbe, l hat bereits einen Durchmesser von zwei Millimetern,

- wächst nach jahrelangem Stillstand plötzlich wieder,

- juckt, brennt oder blutet.

Auch die so genannte ABCD-Regel hilft bei der Beurteilung von Malen am Körper

- A wie Asymmetrie. Ein Fleck gilt als auffällig, wenn er nicht gleichmäßig rund oder oval ist.

- B wie Begrenzung. Sie sollte im Normalfall scharf und regelmäßig sein. Verwaschene, bogige oder zackige Umrandungen sowie Ausfransungen oder Ausläufer sind Alarmsignale.

- C wie Color (= Farbe). Hat ein Muttermal mehrere Farbtönungen - von unregelmäßig dunkel- bis schwarzbraun, auch mit rötlichen, weißen und grauen Zonen - sollte es vom Spezialisten begutachtet werden.

- D wie Durchmesser. Ist dieser größer als zwei Millimeter, sollte das Mal auf jeden Fall beobachtet werden.

Das maligne Melanom ist die gefährlichste Hautkrebsart - auch weil es relativ schnell Metastasen bildet. Deutlich häufiger, aber wesentlich unscheinbarer sind das Basalzell- und das Plattenepithel-Karzinom. Auch sie entstehen meist durch zu viel UV-Strahlen. Das Basalzellkarzinom erinnert anfangs an einen grau-weißen Knoten mit Gefäßen und wächst häufig im Gesicht, an den Ohren oder am Rumpf. Oft wird es von den Betroffenen mit einem Pickel oder einer schwer heilenden Hautverletzung verwechselt. Auch das Plattenepithel-Karzinom beginnt unauffällig und sieht zunächst wie eine graue oder bräunlich-gelbe, raue Stelle aus. Wie schwarzer Hautkrebs müssen diese beiden Tumor-Typen so schnell wie möglich vom Experten herausgeschnitten werden.

Anika Geisler

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity