HOME

Untersuchung: Therapie kann Körperwahrnehmung im Gehirn verändern

Die Wahrnehmung von Körperteilen kann im Gehirn mittels einer Therapie verändert werden. Das fanden deutsche und amerikanische Forscher heraus.

Die Wahrnehmung von Körperteilen kann im Gehirn nach Erkenntnissen amerikanischer und deutscher Wissenschaftler mittels einer Therapie verändert werden. Die Forscherteams untersuchen zehn Musiker, die an einer Dystonie der Hand litten. Bei dieser Störung krampfen sich die Hände zusammen und vollführen unkoordinierte Bewegungen.

Hände werden unbeweglich gemacht

Die Musiker unterzogen sich einer Therapie, bei der Teile ihrer Hände während der Übungen mit einer Schiene unbeweglich gemacht wurden. Die magnetischen Ströme in den Gehirnen der Patienten wurden vor der Behandlung und acht Tage nach dem Beginn der Übungen gemessen. Vor der Therapie zeigten die Gehirne eine abnormale Darstellung der Hand, wie das Team unter der Leitung von Victor Candia von der Universität Konstanz erklärte. Nach der Behandlung habe sich die Geschicklichkeit der Hand verbessert, auch die Darstellung im Gehirn habe sich verändert und der einer normalen Hand angenähert.

Die Studie zeige, dass für Muskelstörungen und Störungen im Gehirn spezielle therapeutische Pläne entwickelt werden müssten, sagte Candia.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity