HOME

Pestizide und Insektizide: Wie viel Gift holen wir mit Weihnachtsbäumen ins Haus?

Viele Verbraucher wissen nicht, dass sie sich mit dem Weihnachtsbaum auch Spritzmittel in die Wohnung holen. NDR Markt hat fünf Nordmanntannen auf Pestizide untersucht – und ist in allen Bäumen fündig geworden.

Weihnachtsbäume können mit Giftstoffen belastet sein

Weihnachtsbäume können mit Giftstoffen belastet sein

Weihnachten und Tannenbäume – für die meisten Deutschen gehört das einfach zusammen. Zum Baumkauf kommt oft die ganze Familie mit, und im Anschluss wird die Tanne gemeinsam geschmückt, damit sie zum Fest im besten Licht erstrahlt. Doch was viele nicht ahnen: Mit der Tanne landen auch Spritzmittel, Herbizide und Insektizide im heimischen Wohnzimmer. Das ist ärgerlich, aber nicht zu vermeiden, da die Bäume oft von Plantagen stammen, in denen die Mittel großflächig zum Einsatz kommen.

Doch wie stark sind die Belastungen tatsächlich? Und geht von ihnen überhaupt eine Gesundheitsgefahr aus? NDR Markt hat fünf Nordmann-Tannen auf Schadstoffe hin untersucht, darunter Bäume von Baumärkten wie Hornbach, Bauhaus und Obi und je eine Tanne von einem Direktvermarkter und der Baumschule Henning Pein. Die Tanne von Hornbach war die günstigste im Test und kostete 27,99 Euro. Am teuersten war das Produkt von Henning Pein für 48 Euro. Drei der Bäume stammten aus Norddeutschland, zwei aus Dänemark.

In hohen Konzentrationen können Pestizide die Schleimhäute reizen

In einem Labor wurden die Nadeln geschreddert und auf Giftstoffe untersucht. Das Ergebnis: In allen fünf Weihnachtsbäumen konnten die Prüfer Pestizide nachweisen, vor allem Herbizide und Insektizide. Herbizide verhindern, dass die Bäume von anderen Pflanzen überwuchert werden und erleichtern so das Wachstum der Tannen. Insektizide halten Fraßfeinde und auch Schädlinge wie Zecken von den Bäumen ab.

Pestizide im Weihnachtsbaum? Dieser Fund mag sich zunächst bedrohlich anhören. NDR Markt weist allerdings darauf hin, dass die Konzentrationen "sehr gering" seien und für Verbraucher keine akute Gesundheitsgefahr bestünde. In höheren Konzentrationen können Pestizide allerdings zu Schleimhautreizungen und einem Brennen in Nase und Augen führen. Auch wird diskutiert, ob sie möglicherweise allergieauslösend wirken.

Für Verbraucher, die auf Nummer sicher gehen wollen, seien Bio-Weihnachtsbäume empfehlenswert, so NDR Markt. Sie werden ohne den Einsatz von Spritzmitteln aufgezogen. Bio bedeutet in diesem Fall nicht automatisch teuer: Die Öko-Bäumchen gibt es oft auch für kleines Geld bei zertifizierten Händlern und Landwirten.

Den Beitrag zum Nachsehen und Tipps für  gibt es hier.


ikr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity