HOME
Getreideernte in China

Weniger Fleischkonsum soll gegen globales Insektensterben helfen

Weniger Fleischkonsum und mehr nachhaltige Landwirtschaft ohne Pestizide sind nach Angaben des BUND und der Heinrich-Böll-Stiftung wirksame Mittel im Kampf gegen das globale Insektensterben.

Paris und vier weitere Städte verbieten Pestizide

Paris und weitere französische Städte verbieten Pestizide

Achtung, Pestizide!

Diese Lebensmittel sollten Sie unbedingt in Bio-Qualität kaufen

Von Denise Snieguole Wachter
Verbotene Pestizide: Eine tote Biene liegt auf dem Boden
Interview

Insektensterben

Verkauf verbotener Pestizide an Hobbygärtner: "Eine Verschlusskappe – und ich sei alle Insekten in meinem Garten los"

Von Norbert Höfler
Ein Landwirt besprüht seine Pflanzen mit Pestiziden

Giftige Rückstände

In diesen Lebensmitteln befinden sich die meisten Pestizide

In Deutschland ist jedes vierte Pestizid, das im Einsatz ist, hochgiftig

Krebserregende Pflanzenschutzmittel

Giftiger als Glyphosat – warum gefährliche Pestizide nicht verboten sind

Von Denise Snieguole Wachter
Biene mit deformierten Flügeln
Interview

Krankheiten, Pestizide, Parasiten

Imker über Bienensterben: "Der Anblick erinnert mich an Contergan-Kinder"

Von Ilona Kriesl
70 Jahre stern

Preisgekrönte Fotoreportage

Argentinien - Besuch in einem vergifteten Land

Nannen Preis-Sieger

Fotoreportage

Argentinien – Besuch in einem vergifteten Land

Weihnachtsbäume können mit Giftstoffen belastet sein

Pestizide und Insektizide

Wie viel Gift holen wir mit Weihnachtsbäumen ins Haus?

TV-Köchin Sarah Wiener beim Oktoberfest

Pestizide im Bier

TV-Köchin Sarah Wiener: Hatte selbst schon Glyphosat im Urin

In 14 beliebten Biermarken fanden Experten Spuren des Unkrautvernichters Glyphosat
Fragen und Antworten

Münchner Umweltinstitut enthüllt

Pflanzengift im Bier gefunden - so gefährlich ist das Glyphosat für uns

Von Kim Schwarz
Deutsches Bier ist ein Exportschlager

Pestizid Glyphosat

Tester finden Unkrautvernichter in 14 deutschen Bieren

Aldi Süd verlang von seinen Lieferanten keine Pestizide zu verwenden, die für Bienen giftig sind

Umwelt-Kampagne

Aldi verbannt bienengiftige Pestizide

Pestizide

Trauben, Kartoffeln, Zwiebeln

Unsere Lebensmittel sind stark belastet

In fast 90 % der getesteten Äpfel konnte Greenpeace Rückstände von Pestiziden nachweisen. Das ist nicht überraschend, denn Äpfel werden sehr häufig gespritzt.

Obst im Greenpeace-Test

Deutsche Äpfel sind voller Pestizide

Pestizide in Nicaragua

Dole entschädigt kranke Arbeiter - nach 40 Jahren

Nach Pestizidverbot zum Bienenschutz

Chemiefirma Syngenta klagt gegen Europäische Union

Pestizide in Gewässern

Artenvielfalt durch Schadstoffe gefährdet

Optik lecker, Genuss eher eingeschränkt: Keiner der untersuchten Salate war "von guter mikrobiologischer Qualität".

Stiftung Warentest

Jeder zweite Salat mit Keimen belastet

EU verbietet Pestizide

Erst stirbt die Biene, dann der Wähler

EU als Bienenretter

Bayer kritisiert Verbot von Pestiziden

Teilverbot von Pestiziden

Europa schützt seine Bienen

Parkinson für Bauern in Frankreich als Berufskrankheit anerkannt

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.