HOME

Werbelüge-Preis "Goldener Windbeutel": Coop reagiert auf Foodwatch-Vorwurf

Foodwatch nominierte Coop für die frechste Werbelüge des Jahres: Der Konzern verwendet für den als regional deklarierten Saft "Unser Norden" nichtregionale Äpfel. Das will das Unternehmen nun ändern.

Regionalität steht drauf, ist aber nicht unbedingt drin: Coop verwendet für seinen Apfelsaft "Unser Norden" bislang auch Äpfel aus anderen Regionen.

Regionalität steht drauf, ist aber nicht unbedingt drin: Coop verwendet für seinen Apfelsaft "Unser Norden" bislang auch Äpfel aus anderen Regionen.

Der Coop Bio-Apfelsaft ist derzeit zusammen mit fünf anderen Lebensmitteln für den Negativpreis "Goldener Windbeutel 2014" nominiert. Jedes Jahr vergibt die Verbraucherschutz-Organisation Foodwatch diese "Auszeichnung" an ein Produkt, das mit besonders dreisten Lügen beworben wird. Foodwatch wirft Coop vor, den als regional vermarkteten Saft "Unser Norden" mit Früchten aus überregionalen Gebieten zu produzieren.

Der Lebensmittelkonzern reagierte auf die Nominierung und will seinen Apfelsaft "Unser Norden" künftig nur noch mit Äpfeln aus Norddeutschland produzieren. Coop habe die "fehlende Komponente der Regionalität" eingeräumt und wolle die "Werbelüge" abstellen, teilte Foodwatch mit. Das Unternehmen habe zudem angekündigt, die Definition für die regionalen "Unser Norden"-Produkte neu zu fassen. Unter der Marke würden dann nur noch Produkte angeboten, "die allen Ansprüchen an Regionalität gerecht werden", zitierte Foodwatch aus einer E-Mail von Coop.

Die Verbraucherorganisation begrüßte die Entscheidung des Herstellers, die "Irreführung der Verbraucher" zu stoppen, forderte aber gleichzeitig klare Gesetze gegen irreführende Werbung.

Verbraucher können noch bis zum 30. September auf Foodwatch.org über die "dreisteste Werbelüge" des Jahres abstimmen.

mh/AFP / AFP

Wissenscommunity