VG-Wort Pixel

"Die Tänzerin und der Gangster" Im Januar ist Sarah Engels' Film zu sehen

Sarah Engels im Musicalfilm "Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen".
Sarah Engels im Musicalfilm "Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen".
© SAT.1/André Kowalski
Im Januar ist Sarah Engels in ihrer ersten Hauptrolle zu sehen. Der Ausstrahlungstermin für "Die Tänzerin und der Gangster" steht fest.

Der erste Film, in dem Sängerin, Tänzerin und Influencerin Sarah Engels (29) in einer Hauptrolle zu sehen ist, hat einen Ausstrahlungstermin. Wie der Sender am Donnerstag bekannt gab, wird der Musicalfilm "Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen", so der komplette Titel, am 17. Januar um 20:15 Uhr in Sat.1 zu sehen sein. "Auf diesen Film werde ich immer stolz sein, denn ein Film bleibt für die Ewigkeit", schwärmt Engels über das Projekt.

Schwangerschaft und Emotionen als Herausforderungen

Sarah Engels stand zwar schon für das "Traumschiff" (2019, ZDF) vor der Kamera - auch in der kommenden Neujahrsausgabe "Namibia" wird sie zu sehen sein - und doch ist die Schauspielerei eher Neuland für sie. "Die größte Herausforderung ist sicherlich die, verschiedene Emotionen so authentisch wie möglich rüberzubringen", erklärt sie. Auch ihre Schwangerschaft hat die vierwöchige Drehzeit für den Musicalfilm in Berlin nicht unbedingt erleichtert: "Der Bauch wurde im Laufe der Zeit natürlich immer größer", so Engels. "Aber wir hatten tolle Kostümdamen, die das immer gut kaschieren konnten", fügt sie hinzu.

Darum geht's in "Die Tänzerin und der Gangster"

Toni (Sarah Engels) träumt von der großen Karriere als Musicaldarstellerin. Doch die Vergangenheit holt sie immer wieder ein und nimmt ihr die Leichtigkeit, um auf der Bühne zu strahlen. Zwischen Tanzproben und Schulflohmärkten trifft die alleinerziehende Mutter den geheimnisvollen und charmanten Tom (Christopher Patten) - und fasst neuen Mut, dass sich endlich alles zum Guten wendet. Was sie nicht ahnt: Tom birgt ein dunkles Geheimnis, das ihre Welt bald ins Wanken bringt. Kann Toni am Ende über sich hinauswachsen und ihren Weg gehen?

Ein Highlight jagt das nächste

Die Nachricht des anstehenden beruflichen Highlights kommt nur wenige Tage nach dem privaten Babyglück. Die gemeinsame Tochter von Sarah und Julian Engels erblickte am 2. Dezember das Licht der Welt. "Unsere kleine Prinzessin Solea Liana Engels. Am 2.12.21 durften wir dich endlich in unsere Arme schließen und werden dich von nun an nie mehr loslassen. Papa , Mama und dein großer Bruder lieben dich unendlich und sind voller Glück und Stolz", hieß es einen Tag später im gleichlautenden Post der beiden auf ihren Instagram-Accounts.

Anfang 2020 machten Sarah Lombardi, wie sie damals noch hieß, und der Fußballprofi Julian Büscher, so sein Geburtsname, ihre Beziehung öffentlich. Im November 2020 verlobten sie sich und im Mai 2021 folgte die Traumhochzeit. Seitdem heißen die beiden Engels, ihr Mädchenname, mit Nachnamen.

Alessio Lombardi-Engels, wie ihr Erstgeborener seither heißt, kam 2015 zur Welt und stammt aus Sarahs Ehe mit ihrem früheren "DSDS"-Kollegen (2011) Pietro Lombardi (29). Die beiden waren von 2013 bis 2019 verheiratet, aber bereits seit 2016 getrennt.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker