HOME

Ariana Grande: Sie singt über ihre berühmten Ex-Freunde

Ariana Grande singt in ihrem neuen Hit "Thank U, Next" unter anderem von ihrem Ex-Verlobten Pete Davidson und dem verstorbenen Mac Miller.

Ariana Grande hat mit "Thank U, Next" einen neuen Song veröffentlicht

Ariana Grande hat mit "Thank U, Next" einen neuen Song veröffentlicht

Erst im August 2018 hat Popstar Ariana Grande (25) ihr Album "Sweetener" veröffentlicht. Nun legt sie direkt mit neuer Musik nach. Auf ihrem offiziellen YouTube-Kanal gibt es den neuen Track "Thank U, Next" zu hören. Darin geht sie auf die Geschehnisse der letzten Monate ein, denn hinter der 25-Jährigen liegt eine emotionale Zeit. Sie singt unter anderem von der geplatzten Verlobung mit US-Comedian Pete Davidson (24) und erwähnt auch ihren Ex, Rapper Mac Miller (1992-2018), der Anfang September überraschend gestorben ist.

"Er war ein Engel"

In dem Song heißt es zum Beispiel: "Even almost got married / And for Pete, I'm so thankful". Zu Deutsch: "Ich hätte fast geheiratet / Und für Pete bin ich so dankbar". Diese Zeilen kommen kurz nachdem es so ausgesehen hatte, als könnte die Trennung der beiden in einer öffentlichen Schlammschlacht enden. Pete Davidson hat sich einmal mehr in der US-Show "Saturday Night Live" über das Ende seiner Beziehung lustig gemacht, was Grande scheinbar mit einem kryptischen Social-Media-Diss kommentiert hatte. In "Thank U, Next" stellt sie nun aber klar, dass zwischen den beiden kein böses Blut herrsche.

Rührend singt sie zudem: "Wish I could say, 'Thank you' to Malcolm / 'Cause he was an angel". Zu Deutsch: "Ich wünschte, ich könnte Malcolm 'Danke' sagen / Weil er ein Engel war". Malcolm McCormick war der bürgerliche Name von Mac Miller. Grande und der Rapper waren 2016 ein Paar geworden und hatten sich im Frühjahr 2018 getrennt. Kurz danach begann ihre Romanze mit Pete Davidson.

Doch das war noch nicht alles, was Ariana Grande über ihre Verflossenen zu sagen hat. Es heißt: "One taught me love / One taught me patience / And one taught me pain". Zu Deutsch: "Einer lehrte mich zu lieben / Einer brachte mir Geduld bei / Und einer hat mich Schmerz gelehrt". Auf wen sich diese Zeilen jeweils beziehen, kann nur spekuliert werden. Außerdem stellt Grande im Chorus klar: "I'm so fuckin' grateful for my ex". Sie sei "so verdammt dankbar" für ihre Ex-Freunde.

Neues Album angekündigt

Das Lied ist jedoch mehr als eine Hommage an ihre Verflossenen. In "Thank U, Next" wird auch deutlich, dass sich die 25-Jährige jetzt auf sich selbst konzentrieren wolle. Es sei "ein neues Kapitel", erklärte sie via Twitter. Es gehe darum, dankbar zu sein, weiter zu wachsen und alle Steine, die sich einem in den Weg legen, anzunehmen.

"Thank U, Next" bleibt allerdings nicht nur eine Single. Auch ihr neues Album soll so heißen, wie sie ebenfalls via Twitter bekanntgab. Ariana Grande hat noch viel vor.

SpotOnNews
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.