VG-Wort Pixel

Regisseurin und Autorin Doris Dörrie erhält Carl-Zuckmayer-Medaille


Das Land Rheinland-Pfalz hat Doris Dörrie mit der Carl-Zuckmayer-Medaille geehrt. Dörrie verbinde gute Geschichten mit guter Unterhaltung, hieß es in der Ansprache für die Autorin.

Männer" ist ihr bekanntester Film - nun ist Doris Dörrie, 57, von Rheinland-Pfalz mit der Carl-Zuckmayer-Medaille ausgezeichnet worden. "Doris Dörrie steht für die beste Form der Unterhaltung, ebenso niveauvoll wie vielseitig", sagte Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD) am Freitag im Auftrag der neuen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Ahnen verlas bei der Preisverleihung in Mainz die Rede von Dreyer, da diese wegen einer Erkältung nicht selbst sprechen konnte.

Dörrie verbinde als Regisseurin und Schriftstellerin gute Geschichten mit guter Unterhaltung, hieß es in der Rede. Sie spiele in ihren Filmen auf der ganzen Klaviatur des Lebens von komödiantisch bis ernst. Dreyer bezeichnete sich als echten Doris-Dörrie-Fan. Die Nachfolgerin von Kurt Beck ist seit Mittwoch im Amt.

Im Dezember bekam sie den Verdienstorden

Die Laudatio kam von der Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann. Zur Ehrung gehört nicht nur die Medaille, sondern auch ein 30-Liter-Fass mit Wein aus Zuckmayers Heimatort Nackenheim, wie ihn der Schriftsteller gern trank. Dörrie hatte für ihre Verdienste in der Hospiz- und Palliativarbeit im Dezember den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland erhalten.

Rheinland-Pfalz verleiht die Carl-Zuckmayer-Medaille seit 1979 am Todestag des Autors. Vorherige Preisträger waren unter anderen Friedrich Dürrenmatt, Martin Walser, Mario Adorf, Herta Müller, Udo Lindenberg und Volker Schlöndorff.

kgi/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker