HOME

Fast & Furious 9: Stuntman durfte Intensivstation verlassen

Im Juli hatte Stuntman Joe Watts einen schweren Unfall am Set von "Fast & Furious 9". Nun darf er die Intensivstation verlassen.

Auch Vin Diesel dürfte aufatmen: Stuntman Joe Watts konnte die Intensivstation nach seinem schweren Unfall verlassen

Auch Vin Diesel dürfte aufatmen: Stuntman Joe Watts konnte die Intensivstation nach seinem schweren Unfall verlassen

Nach seinem schweren Unfall am Set von "Fast & Furious 9" darf Stuntman Joe Watts (31) die Intensivstation verlassen, muss allerdings weiterhin im Krankenhaus bleiben. Das berichtet das US-Magazin "The Hollywood Reporter". Er hatte im Juli am Set des Actions-Streifens eine schwere Kopfverletzung erlitten, als er mehrere Meter in die Tiefe stürzte und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste. Die Dreharbeiten für den Film wurden vorübergehend eingestellt.

In einem Statement, das dem Magazin vorliegt, schrieb die Familie: "Zwar bleibt Joe weiter im Krankenhaus und hat noch einen weiten Weg vor sich, doch er wurde aus der Intensivstation entlassen und die Ärzte sind zufrieden mit seinen Fortschritten."

Auch das verantwortliche Studio Universal Pictures meldete sich im Namen der "Fast & Furious 9"-Crew zu Wort und zeigte sich froh darüber, dass "Joe auf dem Weg der Besserung ist mit dem Beistand seiner Liebsten." Der neunte Teil der Hauptsaga um die Autocracks wird inzwischen auch weitergedreht, wie unter anderem ein Instagram-Post von Schauspielerin Nathalie Emmanuel (30, "Game of Thrones") verrät. Der Film mit Stars wie Vin Diesel (52), Charlize Theron (44), Michelle Rodríguez (41) und John Cena (42) kommt am 21. Mai 2020 in die deutschen Kinos.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.