HOME

Erster Trailer zu "Blade Runner 2049" gibt düstere Einblicke

Fast 35 Jahre nachdem "Blade Runner" viele Kinobesucher begeisterte, zeigt der erste Trailer, wie es in der Fortsetzung mit Ryan Gosling in der Hauptrolle weitergehen wird. Ein alter Bekannter ist ebenfalls dabei.

Ryan Gosling posiertvor einem Plakat von "Blade Runner 2049"

In seiner Rolle jagt Ryan Gosling dem gealterten Blade Runner hinterher

Diese Fortsetzung wird sehnsüchtig erwartet: In fünf Monaten startet " 2049" in den Kinos. Erste Szenen sind schon seit Montag öffentlich. In Los Angeles stellte das Filmstudio Warner Bros. den offiziellen Trailer des Streifens vor.

Auch die Hollywood-Stars und Harrison Ford waren bei der Veranstaltung anwesend. Es sei "wirklich cool", wieder an Bord zu sein, versicherte Ford. "Ich denke, es ist interessant, eine Figur nach langer Zeit wieder neu zu entwickeln", so der 74-Jährige weiter. Gosling erklärte, dass ihn der düstere Original-Film von 1982 als Teenager sehr beeindruckt habe. "Durch den ersten Film habe ich mich gefragt, was es heißt, ein Mensch zu sein", sagte der 36-Jährige. "Ich habe mich gefragt, ob ich in der Lage bin, die Guten von den Bösen zu unterscheiden."

Blade Runner 2 mit prominenter Besetzung

In "Blade Runner 2049" kehrt Ford in seiner legendären Rolle als Ex-Polizist Rick Deckard zurück. Gosling spielt den Polizisten Officer K, der dem alten Blade Runner auf der Spur ist. In dem rund zweiminütigen Trailer kommen auch Jared Leto, Robin Wright, Ana de Armas und Dave Bautista vor. Die Fortsetzung spielt 30 Jahre nach dem Originalfilm, der in Los Angeles im Jahr 2019 angesiedelt war. 

Regisseur Denis Villeneuve ("Arrival", "Sicario") will den Film Anfang Oktober in die US-Kinos bringen. Ridley Scott, der das Original inszenierte, ist als Produzent mit an Bord.

fri/DPA/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo