HOME

Buchautorin Stephenie Meyer: Die Frau hinter "Twilight" und "Seelen"

Sie schuf einen der größten Bucherfolge, die Kinoverfilmungen wurden ein wahres Phänomen: Autorin Stephenie Meyer schrieb "Twilight". Jetzt wurde ihr neuester Roman "Seelen" verfilmt.

Seit Donnerstag läuft "Seelen" in den deutschen Kinos. Der Film basiert auf einem Roman von Stephenie Meyer, der Autorin der überaus erfolgreichen aber umstrittenen "Twilight"-Bücher, zu denen sie ein Traum inspiriert haben soll.

Die heute 39-jährige Hausfrau und Mutter von drei Söhnen schrieb die Geschichte auf, erzählte den Traum in ihrem ersten Roman "Bis(s) zum Morgengrauen" und startete damit einen weltweiten Vampir-Boom. Die vier Bände umfassende Saga um Bella und ihren Vampir-Freund Edward wurden in mehr als 45 Sprachen übersetzt, mehr als 116 Millionen Exemplare wurden verkauft. 2010 sah sie das Wirtschaftsmagazin "Forbes" auf Platz 59 der mächtigsten Prominenten, da sie ein Jahreseinkommen von 40 Millionen Dollar verbuchen konnte.

Auch die fünf Verfilmungen mit Kristen Stewart und Robert Pattinson in den Hauptrollen lockten weltweit Millionen Menschen in die Kinos. Mit "Seelen" ("The Host") veröffentlichte Meyer 2008 einen weiteren Roman. Auch er wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Abgekanzelt vom König

Meyer kam 1973 im US-Bundesstaat Connecticut zur Welt und wuchs in Arizona auf. Dort lebt sie noch heute mit ihren drei Söhnen und ihrem Mann, mit dem sie seit 1994 verheiratet ist. Meyer ist bekennende Mormonin. Mormonen lehnen vorehelichen Sex ab und betonen traditionelle Familienwerte - Themen, die sich auch in Meyers Bücher wiederfinden und für die sie immer wieder kritisiert wird.

Ihr Schreibstil wurde zudem als hölzern oder fantasielos bezeichnet. Legendär ist ein Interview mit Stephen King, in dem er Meyer mit "Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling verglich. "Der eigentliche Unterschied ist, dass Jo Rowling eine vorzügliche Autorin ist, während Stephenie Meyer nichts großartiges schreiben kann", so King im Magazin USA Weekend.

ono/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel