HOME

Exklusiv-Interview mit Stephenie Meyer: "Enthaltsamkeit gehört zum Charakter"

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von "Twilight" verfasste Stephenie Meyer eine Neufassung - mit vertauschten Geschlechtern. Im Exklusiv-Interview verriet sie dem stern, was das für die Geschichte bedeutet - und erklärte, wieso die Liebe keusch bleibt.

Stephenie Meyer

Stephenie Meyer hat zum zehnten Jubiläum von "Twilight" eine Neufassung mit vertauschten Geschlechtern geschrieben.

Mrs. Meyer, in Ihrer Neufassung von "Twilight" wird Bella zu Beau, Edward zu Edythe. Was sind die stärksten Auswirkungen, die dieser Geschlechtertausch auf den Fortgang der Geschichte hat?
Er betrifft die Entwicklung der Geschichte nur sehr wenig, genauso hatte ich es erwartet, als ich mit dem Schreiben begann. Es ist noch immer eine Geschichte von zwei Teenagern, die sich Hals über Kopf ineinander verlieben. Es ist noch immer eine Geschichte über einen Menschen, der von übernatürlichen, mächtigen Kreaturen umgeben ist, und versucht damit klarzukommen. Auch wenn sich Beau und Edythe für mich als ausgeprägte Individuen anfühlen, ändert ihr Geschlecht die grundlegende Geschichte nicht.

Biss Jubiläum

Die Jubiläumsausgabe von "Bis(s) zum Morgengrauen" mit der Neuerzählung "Bis(s) in alle Ewigkeit" erscheint am 17. Oktober in im Carlsen Verlag und kostet 24,99 Euro.

Der Geschlechtertausch war, wie Sie sagen, auch eine Reaktion auf Kritiker, die Ihnen ein antiquiertes Rollenbild vorgeworfen haben. Ein anderer Kritikpunkt war die sexuelle Enthaltsamkeit vor der Ehe. Warum haben Sie diesen Aspekt in Ihrer Neufassung belassen?
Edythe wie Edward wurden Anfang des 20. Jahrhunderts großgezogen und glauben an ein Wertesystem, das die meisten Menschen dieser Zeit gehabt haben. Es gehört zu dem Charakter, egal ob männlich oder weiblich. Die Frage der Enthaltsamkeit stellt sich erst im dritten Buch der Reihe. Aber wenn ich Pläne hätte, die neue Version durch alle Teile durchzuspielen - was nicht der Fall ist -, würde ich diesen Aspekt der Geschichte nicht ändern. Die Enthaltsamkeit ist ein einzigartiger Teil dessen, wer Edward und Edythe sind.

Der Hype um die "Twilight"-Romane war in den ersten Jahren gigantisch. Inzwischen hat sich die Euphorie beruhigt. Vermissen Sie diesen Hype - und ist "Life and Death" ein Versuch, das Interesse neu zu entfachen?
Überhaupt nicht. Ich vermisse diesen Hype kein Stück. Ich bin ziemlich froh, dass diese Phase meines Lebens vorbei ist. Das war für mich sehr unangenehm. "Life and Death" wird diesen Hype definitiv nicht wiederbeleben. Es ist wirklich bloß ein Vergnügen für Menschen, die "Twilight" lieben und einen nostalgischen Blick zurück werfen wollen.


Die deutsche Übersetzung der Jubiläumsausgabe erscheint unter dem Titel "Bis(s) zum Morgengrauen / Bis(s) in alle Ewigkeit" am 17. Oktober im Hamburger Carlsen Verlag. Der Band umfasst 848 Seiten und kostet 24,99 Euro.
Mehr über das Buch unter 
www.carlsen.de/bissinalleewigkeit.