Dreharbeiten "Sex and the City 2" So geht es weiter mit Carrie und Co.


In New York haben die Dreharbeiten zum zweiten Kinofilm der Serie "Sex and the City" begonnen. Am Set sieht man Sarah Jessica Parker in Netzstrümpfen, Kim Cattrall im Hochzeitskleid... Das regt zu Spekulationen an. Wer sich die Spannung bis zum Filmstart bewahren will, sollte nicht weiterlesen.
Von Ulrike von Bülow

Es gibt viele berühmte Menschen in New York, und was die in der beinahe genauso berühmten Stadt treiben, kann man ja sehr hübsch nachlesen: auf der Website "Gawker Stalker", wo namenlose New Yorker tagein, tagaus hinterlassen, welche Celebrities sie gerade wo erspäht haben. Den Schauspieler Jude Law zum Beispiel, der zurzeit als "Hamlet" am Broadway auftritt, wenn er nicht junge Damen bespaßt: "13. September, 20 Uhr: Sah Jude Law beim Dinner mit einer aufregenden Brünetten, in einem Restaurant, dessen Name mir gerade entfallen ist - die beiden saßen draußen an einem Tisch, auf dem Gehsteig in der Avenue C." Oder Sarah Jessica Parker, die Hauptdarstellerin aus "Sex and the City", deren Name hier gern auf drei Buchstaben reduziert wird: "14. September, 14 Uhr: Eben SJP gesehen, wie sie ihren Wohnwagen verließ, Prince Street, Ecke Wooster Street. Geschrei bei den Zuschauern. Sie trug Jeans und T-Shirt, lächelte und winkte."

Paparazzi-Alarm am Filmset

So geht das in diesen Tagen häufig, da der zweite Kinofilm zur Erfolgsserie gedreht wird: In New York City entsteht derzeit "Sex and the City - The Movie 2" - und in Manhattan, das wie immer als Kulisse dient, ist der Alarm groß. Kaum tauchen SJP und ihre Kolleginnen hier irgendwo auf, spricht sich das in Formel-1-Geschwindigkeit herum - und dann stehen sie auch schon da, die Fans und Schaulustigen. Und mit ihnen die Paparazzi, die Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Cynthia Nixon und Kristin Davis ablichten in ihren Kostümen: Deren Fotos sind nun ständig in den New Yorker Zeitungen zu sehen und in der Weltklatschpresse sowieso – und alles spekuliert, wie es denn nun weitergeht mit den vier Damen und dem Sex und der Stadt. Gib es Nachwuchs? Im wahren Leben bekam Sarah Jessica Parker vor zwei Monaten ja Zwillinge, ausgetragen von einer Leihmutter. Wird sie im Film womöglich mit Babybauch zu sehen sein?!

"Sex and the City" - das war eine der erfolgreichsten TV-Serien des vergangenen Jahrzehnts. Darin vögelten sich vier Freundinnen durch New York, die eine mehr, die andere weniger romantisch veranlagt. Als die Serie vor fünf Jahren zu Ende ging, hatte jede der vier ihren Mr. Right gefunden. Im Mai 2008 dann kam die filmische Fortsetzung ins Kino, "Sex and the City - The Movie", da waren die Freundinnen Carrie, Charlotte, Miranda und Samantha vier Jahre älter und erwachsener. Und die Frage war: Hält das Glück im Mittelalter? Es gab einige Komplikationen, doch nach 142 Minuten endete der Film happy: Da hatte Carrie (Sarah Jessica Parker) ihren Mr. Big (Chris Noth) geheiratet, den einstmals Unerreichbaren, der nun einen Namen hatte: John James Preston. Charlotte (Kristin Davis) hatte nach einem adoptierten ein leibliches Baby bekommen, Miranda (Cynthia Nixon) ihrem Gatten Steve einen Seitensprung verziehen - und Samantha (Kim Cattrall) war aus Los Angeles nach New York City zurückgekehrt, denn dort hatte sie sich gelangweilt, auch mit Smith Jerrod, ihrem schauspielernden Boyfriend, und nun war sie wieder glücklich solo.

Was das Leben so spielt

Jetzt wird also die Fortsetzung der Fortsetzung gedreht - und was kann da noch kommen? Natürlich ein Baby für Mr. und Mrs. Big, äh ... Mr. und Mrs. Preston, wie die "Daily News" zu berichten weiß: "For Carrie, big expectations in Sex 2!", jubelt das New Yorker Boulevard-Blatt, Carrie in freudiger Erwartung! Und da holt Carrie sich natürlich Rat bei ihren Freundinnen Charlotte und Miranda, die mit ihren Kindern durch die Stadt spazieren: der kleinen Lily (die Charlotte anzieht wie ein Prinzesschen, mit Rüschen und Schleifen, farblich dem Outfit der Mutter angepasst) und dem nicht mehr ganz so kleinen Brady (der mit seinen roten Haaren ja ganz nach Miranda kommt). Miranda, da sind sich die Filmstoff-Spekulanten einig, beendet ihr Dasein als Erfolgsanwältin. Sie hat genug vom ewigen Terminerfüllen, dem dauernden Konkurrenzdruck und wird eine Vollzeit-Mutter. Jedenfalls bis sie überlegt, ihren Steve zu befördern: Der besitzt ja schon eine Bar, aber nun will Miranda mit ihm noch ein Restaurant aufmachen. So heißt es.

Die Macher des Filmes schweigen offiziell über den Inhalt des Drehbuchs, aber hin und wieder sagt dann doch mal jemand ein paar Worte. "Im ersten Film", sprach kürzlich Kristin Davis, "mussten wir ein paar Dinge beenden, die in der Serie noch nicht erledigt waren. Nun können wir ganz frisch beginnen. Was für ein Abenteuer!" Für ihre Charlotte bedeute das: "Sie hat jetzt zwei Kinder, und da müssen wir mal sehen, wie sie damit zurechtkommt." Angeblich nicht so gut: Zwischen ihr und dem Gatten Harry soll es ein bisschen angespannt zugehen. Und auch bei Carrie und Mr. Big hängt der Haussegen nicht ganz gerade: Ihr John James wird - das wahre Leben lässt grüßen! - ein Opfer der globalen Finanzkrise, er verliert viel Geld, heißt es, und darum geht er nach London, wo man ihm einen Job anbietet und er dann im Bett einer jungen Dame landet. Was Carrie aber wohl herausfindet: Sie verlässt ihn, aber dann stellt sie fest, dass sie schwanger ist - Oh! My! God!

Hormonflucht und Liebesstau

Ganz anders Samantha, die sich große Sorgen um ihren Hormonhaushalt macht, angeblich schwer bedroht von den Wechseljahren. Sie residiert nun in einem schicken Büro mit Blick über den Times Square, doch glücklich ist sie solo dann doch nicht: Sie sehnt sich nach Smith Jerrod, der inzwischen eine Super-Berühmtheit ist, und fliegt zu ihm nach Los Angeles. Und irgendwann muss sie mal zurückblicken, jedenfalls gibt es lustige Fotos, die Kim Cattrall und Co. in ulkigen 80er-Jahre-Outfits zeigen - offenbar in Szenen, die darstellen sollen, wie das war, als die vier Frauen einst nach New York kamen und hier ihre ersten Schritte machten: Da trägt Samantha Leoparden-Bustier, Jeans-Weste und toupierte Punkrock-Perücke, derweil Carrie aussieht wie Madonna in ihrer "Like A Virgin"-Phase, mit Tutu und Perlonleggings und Haarschleife. Kein Vergleich zum Hier und Jetzt: Heute stöckelt Carrie mit Chanel-Handtäschchen und in Dior durch die City, auf High Heels von Christian Louboutin. So ist es nun überall zu lesen, denn die fünfte Hauptrolle bei "Sex and the City" spielt ja schließlich - die Mode!


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker