HOME

Fernsehpreis: Nominierungen für die "Goldene Kamera"

Es wird spannend: Zum 38. Mal werden wieder "Goldene Kameras" vergeben. Nominiert in der Kategorie "bester Schauspieler" ist unter anderem Jürgen Vogel.

Es wird spannend: Dreieinhalb Wochen vor der 38. Verleihung der "Goldene Kamera" von "Hörzu" hat die von Chefredakteur Jörg Walberer neu ins Leben gerufene "Goldene Kamera-Academy", ein Experten-Gremium von 77 Preisträgern der vergangenen Jahre, die Nominierungen in den Kategorien "Beste deutsche Schauspielerin" und "Bester deutscher Schauspieler" bekannt gegeben: Monica Bleibtreu, Martina Gedeck und Barbara Rudnik sind im Rennen um die begehrte Kamera für die beste nationale Darstellerin - Oliver Korittke, Sebastian Koch und Jürgen Vogel konkurrieren um den nationalen Darstellerpreis. Wer von den Nominierten am 4. Februar 2003 eine "Goldene Kamera" mit nach Hause nehmen darf, bleibt bis zuletzt geheim.

Kategorie "beste Schauspielerin"

Wer 2002 Ferngesehen hat oder im Kino war, konnte an den sechs "Goldene Kamera"-Kandidaten nicht vorbeischauen. Martina Gedeck und Monica Bleibtreu haben kürzlich sogar gemeinsam in einem TV-Film gespielt: In "Verlorenes Land" (ARD), einer deutsch-französischen Liebesgeschichte der Nachkriegszeit, glänzten sie gemeinsam - als junge Verliebte die eine, als Großmutter die andere. Barbara Rudnik kam in "Tödliches Vertrauen" (ZDF) als neugierige Forstarbeiterin Johanna Dorn mysteriösen Frauenmorden auf die Spur und geriet dabei selber in Lebensgefahr.

Kategorie "bester Schauspieler"

Bei den Männern beeindruckte Oliver Korittke als frustrierter Tagebuchschreiber, der über Nacht zum Bestsellerautor wird ("Der kleine Mann", ARD). Sebastian Koch ("Der Tunnel", "Die Manns") bewies gerade erst als Marschall Jean Lannes im ZDF-Vierteiler "Napoleon" seine Vielseitigkeit. Jürgen Vogel überzeugte in den deutschen Kinofilmen "Nackt", "Scherbentanz" und "No Go".

Die Jury

Der "Goldene Kamera-Academy" gehören an (in alphabetischer Reihenfolge): Mario Adorf, Thomas Anders, Dirk Bach, Franz Beckenbauer, Boris Becker, Reinhold Beckmann, Klaus Bednarz, Iris Berben, Dagmar Berghoff, Klaus Maria Brandauer, Charles Brauer, Artur Brauner, Heinrich Breloer, Rudi Carrell, Renan Demirkan, Gaby Dohm, Frank Elstner, Anke Engelke, Ruprecht Eser, Heino Ferch, Veronica Ferres, Joachim Fuchsberger, Peter Gerlach, Petra Gerster, Uschi Glas, Evelyn Hamann, Dieter Thomas Heck, Elke Heidenreich, Heinz Hoenig, Susanne Holst, Christiane Hörbiger, Julia Hummer, Hape Kerkeling, Ulla Kock am Brink, Marion Kracht, Nicolette Krebitz, Ruth Maria Kubitschek, Günter Lamprecht, Peter Maffay, Sandra Maischberger, Leslie Malton, Henry Maske, Hans Meiser, Mariele Millowitsch, Armin Mueller-Stahl, Marius Müller-Westernhagen, Friedrich Nowottny, Bastian Pastewka, Christiane Paul, Dieter Pfaff, Günter Pfitzmann, Witta Pohl, Wolfgang Rademann, Carolin Reiber, Annett Renneberg, Helmut Ringelmann, Armin Rohde, Sasha, Bärbel Schäfer, Michael Schanze, Volker Schlöndorff, Til Schweiger, Steffen Seibert, Prof. Dieter Stolte, Helmut Thoma, Laura Tonke, Prof. Gyula Trebitsch, Wolf von Lojewski, Michael Verhoeven, Jürgen von der Lippe, Otto Waalkes, Kathrin Waligura, Dieter Wedel, Ulrich Wickert, Anne Will, Jörg Wontorra, Eduard Zimmermann.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(