HOME

Kinofilm: "Borat"-Fans ärgern Wikipedia

Gleich am ersten Wochenende hat "Borat" die Spitze der Kinocharts in den USA und in Deutschland erobert. Derweil hat das Internetportal Wikipedia große Probleme mit übereifrigen Anhängern dieses Films.

Im Kampf Schnauzer gegen Rauschebart setzte sich Borat an den US- Kinokassen sogar gegen den Weihnachtsmann von Tim Allen in "Santa Clause 3" durch. Dabei entlockt Borat in Interviews realen Amerikanern massive Vorurteile und entlarvt so deren Denkweise. Die umstrittene Comedy spielte vorläufigen Studioangaben vom Sonntag zufolge am Startwochenende 26,4 Millionen Dollar ein, während Hollywood-Schauspieler Tim Allen im Kampf gegen den bösen Jack Frost (Martin Short) lediglich 20 Millionen Dollar einfuhr.

Der Überraschungserfolg von "Borat" in den USA ist umso größer, da die Satire auf die USA an ihrem ersten Wochenende lediglich in 837 Kinos gezeigt wurde. Das ist weniger als ein Viertel der Kinos, in denen "Santa Clause 3" anlief. Von der kommenden Woche an soll "Borat" in 2500 Kinos der USA zu sehen sein.

In Deutschland hatte die schräge Märchenfilm-Fortsetzung "7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug" gegen Borat das Nachsehen und landete nur noch auf dem Ehrenplatz. "Der Teufel trägt Prada" mit Meryl Streep als zickige Chefin einer Mode-Zeitschrift kam nach Angaben der Cinemaxx-Kinos auf Platz drei (Vorwoche: Rang zwei.) Sönke Wortmanns WM-Film "Deutschland. Ein Sommermärchen" sackte um eine Position auf die vierte Stelle ab. Tom Tykwers Literaturverfilmung "Das Parfum" nach dem Roman von Patrick Süskind kam dahinter auf Rang fünf.

Wikipedia sperrt Kasachstan-Seite

Wegen des großen Wirbels um "Borat" musste das Internet-Lexikon Wikipedia seinen Eintrag über die zentralasiatische Republik Kasachstan sperren lassen. Im Unterschied zur normalen Praxis lässt sich die Kasachstan-Seite von gewöhnlichen Nutzern nun nicht mehr ändern. Den Grund dafür lieferten einige Spaßvögel, die den britischen Komiker Sacha Baron Cohen, der im Film einen kasachischen Reporter spielt, bei Wikipedia zum Staatsoberhaupt gemacht hatten.

Außerdem wurde in dem Internet-Lexikon von "Borat"-Fans auch der Text der kasachischen Nationalhymne geändert. Vorübergehend hieß es dort: "Kasachstan größtes Land der Welt. Alle anderen Länder von kleinen Mädchen regiert." Andere Witzbolde fügten nach Informationen der Zeitung "The Sun" die (fehlerhafte) Information hinzu, dass Frauen in Kasachstan seit 1978 auch Busse benutzen dürfen. Das Änderungsverbot bei Wikipedia gilt zunächst nur für das englischsprachige Wikipedia-Original.

DPA