HOME

Nominierungen für "Golden Globes": Christoph Waltz darf wieder hoffen

Wer gewinnt einen Golden Globe? Christoph Waltz könnte seinen Triumphzug von vor drei Jahren wiederholen. Die meisten Nominierungen gab es allerdings für das neue Werk eines alten Bekannten.

Die Zusammenarbeit mit Regisseur Quentin Tarantino könnte für Christoph Waltz erneut in einem Preisregen enden. Am Donnerstag wurde er für seine Rolle in "Django Unchained" nominiert. Für seine Darstellung des SS-Standartenführers Hans Landa in Tarantinos Film "Inglourious Basterds" wurde Waltz 2009 zum besten Schauspieler der Filmfestspiele von Cannes gewählt und erhielt später einen Golden Globe sowie einen Oscar.

Als Favorit geht allerings Steven Spielbergs Historienfilm "Lincoln" ins Rennen. Der Film über das Leben des früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln wurde in insgesamt sieben Kategorien nominiert, unter anderem als bestes Drama, beste Regie und bester Hauptdarsteller (Daniel Day-Lewis) aufgestellt. Die Nominierungen für die begehrten Filmtrophäen gab der Verband der Auslandspresse (HFPA) in Los Angeles bekannt.

Für Deutschland könnten Tom Tykwer und der Filmkomponist Reinhold Heil mit ihrer Musik für "Cloud Atlas" einen Globe holen. Das hochgelobte Drama "Liebe" des in München geborenen Österreichers Michael Haneke ist im Rennen um die Weltkugel für den besten ausländischen Film.

Richtungsweisend für den Oscar

Weitere Nominierungen erhielten Kathryn Bigelows "Zero Dark Thirty" über die Jagd auf Osama bin Laden, Ang Lees fantasievolle Bestsellerverfilmung "Life of Pi" und Tom Hoopers Kostüm-Musical "Les Misérables". Auch die Schauspielerinnen Jessica Chastain, Meryl Streep, Jennifer Lawrence und Helen Mirren haben Gewinnchancen.

Die nach den Oscars wichtigsten US-Filmtrophäen werden in 25 Film- und Fernsehkategorien vergeben. Die Gala-Show geht am 13. Januar im Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills über die Bühne.

ono/DPA / DPA