HOME

Regie bei "Tim und Struppi": Spielberg und Jackson ließen Münze entscheiden

Steven Spielberg und Peter Jackson sind Freunde des Zufalls. Um zu entscheiden, wer bei "Die Abenteuer von Tim und Struppi" welchen Teil der Regie übernimmt, warfen die beiden Filmemacher eine Münze. Auch in ihrer Liebe zu Hunden sind sich Spielberg und Jackson einig.

Steven Spielberg und Peter Jackson ließen für "Tim und Struppi" eine Münze entscheiden. Die beiden Filmemacher haben für die Verfilmung von "Die Abenteuer von Tim und Struppi" zusammengearbeitet, um den Klassiker in ein neues Gewand zu kleiden. Die Entscheidung, wer von beiden welchen Part der Produktion und Regie übernehmen würde, überließen sie dabei dem Zufall. "Wir haben eine Münze geworfen", enthüllte Jackson, der die Produktion des Streifens übernahm. Bei einem nächsten geplanten Projekt sähe das jedoch anders aus, kündigte er im Gespräch mit "Bild" an: "Für den nächsten Teil tauschen wir die Rollen."

Die Geschichte Tim und Struppis fand ihren Anfang bereits 1929 in einer Comic-Serie, die die Geschichten des Reporters Tim erzählt. Mit diesem verbindet die beiden Hollywood-Größen ihre Liebe zu Hunden, wie sie im Doppelinterview erzählten. "Wer Hunde liebt, kann kein schlechter Mensch sein. Ich besitze zwei Möpse: Stanley und Fergus", sagte Jackson.

"Ich habe einen Australian Shepherd, der Harlow heißt, und einen Border Terrier namens Potter. Wir wissen beide, wie unwiderstehlich ein Blick aus Hundeaugen sein kann", fügte Spielberg hinzu. Der Regisseur gestand außerdem, dass er sehr perfektionistisch sei. "Ich habe immer Probleme mit der ersten Vorführung. Ich sehe den Film noch mit allen Fehlern und denke: Wie konnte ich so einen Mist drehen? Wenn ein Film ins Kino kommt, und ich bin mit 75 Prozent zufrieden, habe ich das Gefühl, etwas geleistet zu haben."

"Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn" kommt am 27. Oktober in 3D in die Kinos.

mlr/Bang
Themen in diesem Artikel