HOME

Talk-Show: Vera Int-Veen feiert Jubiläum

In 1.500 Folgen schlugen und vertrugen sich die Gäste in der täglichen Sat1-Talkshow "Vera am Mittag". Die Moderatorin hat davon noch lange nicht genug.

Nach 1.500 Sendungen "Vera am Mittag" hat Talkshow-Moderatorin Vera Int-Veen immer noch Lampenfieber vor jeder Sendung. "Es geht einfach nicht vorüber", gestand die 35-Jährige am Dienstag im Hamburger Hotel "Vier Jahreszeiten". Mehr als 10.000 Gäste haben sich seit dem 22. Januar 1996 bei der zupackend und mitfühlend wirkenden Moderatorin ausgesprochen. Damit feiert die Sendung als eine der am längsten laufenden täglichen Talkshows Jubiläum. Die 1.500. Folge läuft am 21. Februar um 12 Uhr.

Silberhochzeit mit Sat1

"Das ist wie eine Silberhochzeit", meinte Sat1-Sprecher Dieter Zurstraßen mit Blick auf das Verhältnis seines Senders zu seinem Talk-Star. "Wir führen eine sehr stabile Ehe", sagte er. "Und täglich eine Million Zuschauer scheinen der gleichen Meinung zu sein." Waren es zunächst vor allem familiäre oder partnerschaftliche Probleme, die vor der Kamera ausgetragen wurden, so hat sich im Laufe der Jahre einiges am Konzept geändert: "Wir haben eine neue Richtung eingeschlagen, es gibt sehr viel Service, Gesundheitsthemen und Lebensberatung", sagte Zurstraßen.

"Schönheit zieht immer"

Damit behauptet sich die Sendung mit 17 Prozent Marktanteil in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen. Int-Veen weiß, was bei der Zielgruppe ankommt: "Schönheit zieht immer", sagte sie. Aber auch sensible Themen wie Mobbing am Arbeitsplatz hätten große Resonanz. "Das hat mich überrascht, da hat mich mein Bauchgefühl getäuscht", gab sie zu. Ideen für neue Sendungen gibt es offenbar noch genug. Demnächst will sie Sendungen über den Vollmond und über Grippe machen. "Das hatten wir noch nie!"

Kein Ende in Sicht

Ein Ende der Sendung ist nicht in Sicht. "Einige Talkshows werden überleben", glaubt Int-Veen mit Blick auf die zahlreichen anderen nachmittäglichen Talkshows, die im vergangenen Jahr eingestellt wurden. Der Vertrag zwischen ihr und Sat1 läuft noch bis 2004, doch auch danach möchte die Moderatorin weitermachen: "Und ich glaube auch nicht, dass der Sender etwas dagegen hat", sagte sie. "Ich habe momentan noch sehr viel Spaß mit der Show, und eigentlich wird es im Laufe der Jahre immer besser."