HOME
Henry Cavill bei der Premiere des Superman-Films "Man of Steel"

Henry Cavill

Kein Superman mehr: Er legt das Cape ab

Ob wohl seine neue Serienrolle schuld daran ist? Henry Cavill soll in Zukunft angeblich nicht mehr Superman verkörpern, wie es heißt.

Henry Cavill während eines Events in Las Vegas

Henry Cavill

Vom Superman zum "Witcher"

Margot Kidder

"Superman"-Begleitfigur

Sie war Lois Lane: Margot Kidder ist tot

Jesse Eisenberg würde gerne wieder den Superhelden mimen

Jesse Eisenberg

Wie denkt er über seine Rolle als Lex Luthor?

Justice League Trailer

Comic-Verfilmung

Justice League: Wenn Batman auf Wonder Woman, Superman und Co. trifft

Superman hat einen neuen Feind in US-Comic: Rassisten

US-Comic gegen Rassismus

Im neuesten Comic hat Superman einen sehr ungewöhnlichen Gegner

NEON Logo
Szene des Kinofilms "Batman V Superman: Dawn Of Justice". Der Film wurde nun mit vier "Goldenen Himbeeren" ausgezeichnet.

Batman und Superman

Gefürchtete "Goldene Himbeere" geht an zwei Superhelden

Kino 2016

Kino im neuen Jahr

Auf diese Filme freuen wir uns 2016!

Von Sophie Albers Ben Chamo
Szene aus "Batman vs Superman"

Kinotrailer

"Batman vs Superman: Dawn of Justice"

Batmans neues Batmobil

Ben Afflecks neuer Renner

"Batman"-Rolle im neuen "Superman"-Film

50.000 Stimmen gegen Ben Affleck

Muckis aus Stahl

Wie sich Henry Cavill zum Superman trainierte

"Action Comics No.1" versteigert

Wie Superman einen Dachdecker reich machte

"Man of Steel"

Supermans große Rückkehr in 3D

Mann findet 100.000-Dollar-Comic

Der Superman aus der Dämmwand

Von Christoph Fröhlich

Vater aller Comic-Helden

Superman feiert 75. Geburtstag

Kinotrailer

"Movie 43"

Comicheld Clark Kent

Superman kündigt seinen Zeitungsjob

Radsport

Lance Armstrong - der gefallene Superman

Audi SQ5 TDI

S dieselt

Internetauktion

Comic-Erstausgabe erzielt Rekordpreis

Philippino im OP-Wahn

Ein Superman aus Silikon und Implantaten

Dana Reeve

Superwoman ist tot

Christopher Reeve

"Superman" fliegt nicht mehr

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.