HOME

Dana Reeve: Superwoman ist tot

Obwohl sie Nichtraucherin war, starb Dana Reeve mit nur 44 Jahren an Lungenkrebs. Zehn Jahre lang hatte sie ihren Mann Christopher ("Superman") unterstützt, der nach einem Reitunfall querschnittsgelähmt war.

Dana Reeve, Witwe des "Superman"-Darstellers Christopher Reeve, ist knapp eineinhalb Jahre nach dem Tod ihres querschnittsgelähmten Mannes an Krebs gestorben. Die Schauspielerin und Sängerin wurde nur 44 Jahre alt. Sie starb am Montagabend im Memorial Sloan-Kettering Medical Center in New York. Das teilte die Sprecherin der Christopher-Reeve-Stiftung, Kathy Lewis, am Dienstag mit.

Dana Reeve hatte die eigene Karriere aufgegeben, um ihren Mann zu pflegen, der nach einem Reitunfall 1995 an den Rollstuhl gefesselt war. Zehn Jahre lang war sie stets an seiner Seite, während er zur öffentlichen Stimme der Querschnittsgelähmten wurde, die Stiftung gründete und in der Hoffnung auf Heilung für die Stammzellenforschung kämpfte.

"Ich schaffe es"

Nach dem Tod ihres Mannes am 10. Oktober 2004 übernahm Dana Reeve den Vorsitz der Christopher Reeve Paralysis Foundation mit Sitz in Short Hills im US-Bundesstaat New Jersey. Vor einem guten halben Jahr gab sie bekannt, dass sie als Nichtraucherin überraschend einen Lungentumor hatte. Ihre Krebsbehandlung schien anfangs erfolgreich: "Ich schaffe es und widerlege jede Statistik, die mir die Ärzte vorlegen", sagte sie noch Ende 2005 optimistisch.

Der "Superman"-Star und die Schauspielerin Dana Reeve hinterlassen einen gemeinsamen Sohn, den 13-jährigen Will. Das Paar hatte sich im Rahmen eines Theaterfestivals in Williamstown (Massachusetts) kennen gelernt. Dana spielte - vor dem Unfall ihres Mannes - am Shakespeare Theatre von New Jersey.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel