HOME

"Batman"-Rolle im neuen "Superman"-Film: 50.000 Stimmen gegen Ben Affleck

Ben Affleck soll Batman spielen - als Nebenrolle im neuen "Superman"-Film. Und doch erhitzen sich die Gemüter der Filmfans gerade in einem nahezu skurrilen Ausmaß.

Für seine neue Rolle hat Ben Affleck kräftig Gegenwind erfahren: Unmittelbar nach der Benennung von Oscar-Preisträger Ben Affleck, 41, als Batman hat sich im Internet Widerstand gegen diese Besetzung formiert. Die Petition "Entfernt Ben Affleck als Batman/Bruce Wayne vom Superman/Batman-Film" erhielt in nicht einmal 24 Stunden mehr als 30.000 Unterstützer. Mittlerweile haben mehr als 50.000 Menschen unterzeichnet.

"Seine schauspielerischen Fähigkeiten kommen der Rolle nicht einmal nahe und er würde ihr nicht gerecht", heißt es in dem Aufruf. Afflecks Arbeit werde respektiert, "aber er ist einfach nicht der richtige für diesen Job." In "Daredevil" (2003) habe er als Superheld versagt. "Bitte findet jemand anderen."

Was bei dem ganzen Gezeter außer Acht gelassen wird, ist die Tatsache, dass es sich mitnichten um einen neuen "Batman"-Streifen handelt. Es geht lediglich um einen Auftritt der Figur "Batman" im neuen "Superman"-Film. Christian Bale, ein "Batman" wie er im Buche der Petitionsunterschreiber steht, hatte zudem im vergangenen Monat angekündigt, seine Rolle abgeben zu wollen. Von einer feindlichen Übernahme oder einem Rangablaufen kann also auch nicht die Rede sein.

kgi/DPA / DPA