HOME

THRILLER: Basic Instinct

Skandal-Regisseur Paul Verhoeven hat den erotisch mächtig aufgeheizten Thriller von 1992 genial in Szene gesetzt. Kommissar Nick Curran verfällt der aufregenden Catherine - Autorin und Hauptverdächtige in einem Mordfall.

Kommissar Nick Curran (Michael Douglas) steht auf der Kippe. Er ist im Visier der Dienstaufsicht, weil er bei einem Einsatz aus Versehen zwei Touristen erschossen hat. Er säuft, raucht und hat sich auch sonst nicht richtig im Griff.

Im erotisch mächtig aufgeheizten Thriller von 1992, den der Skandal-Regisseur Paul Verhoeven genial in Szene gesetzt hat, beisst sich Nick am haarigen Fall der aufregenden Autorin Catherine Tramell (Sharon Stone) fest. Sie ist die Hauptverdächtige in einem Mordfall, bei dem ihr ans Bett gefesselter Liebhaber beim Sex mit einem Eispickel abgeschlachtet wurde. Schon bald erliegt auch Nick der starken Sexausstrahlung der kühlen Autorin. Doch obwohl er bereits in ihren Armen liegt, führt er seine Ermittlungen offen weiter. Und scheint dabei von ihr manipuliert zu werden.

Verhoeven hatte das Glück, ein exzellentes Drehbuch von Joe Eszterhas verfilmen zu dürfen. Das geht völlig neue Wege und lässt den Zuschauer bis zur allerletzten Sekunde im Unklaren, wer denn hier eigentlich der echte Mörder ist. Die Spannung kocht von Anfang an über, was auch an den fantastischen Schauspielern liegt. Verhoeven setzt in »Basic Instinct« auch stark auf die Erotik. Sharon Stone hatte keinerlei Hemmungen, drastische Sexszenen zu spielen und viel nackten Busen zu zeigen.

Kinowelt bringt den Klassiker in einer Sonderedition heraus. Auf einer zweiten DVD findet der Zuschauer viele Extras, darunter ein 24-minütiges Making of, einen Storyboard-Film-Vergleich anhand von drei Szenen, eine Fotogalerie sowie originale Screen-Tests mit Jeanne Tripplehorn und Sharon Stone. Zwei Audiokommentare auf der Film-DVD runden das Angebot ab. Die DTS-Tonspur liegt leider nur für die englische Sprachversion vor.

Bild: 2,35:1, Laufzeit: 123 Minuten

Carsten Scheibe