VG-Wort Pixel

NDR-Satireshow "Chefdramatürk Erkan Alles" - "Extra 3" legt gegen Erdogan nach


Jetzt erst recht: Nach dem diplomatischen Eklat wegen "Erdowie, Erdowo, Erdogan" hat die NDR-Satiresendung "Extra 3" in einem lustigen Beitrag wieder Kritik am türkischen Präsidenten geübt.

Es ist noch nicht lange her, dass die NDR-Satiresendung mit dem Lied "Erdowie, Erdowo, Erdogan" einen diplomatischen Eklat auslöste: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zeigte sich damals alles andere als amüsiert von dem Satire-Song, der den "Boss vom Bosporus" mal so richtig durch den Kakao zog. Die Folge: Der deutsche Botschafter wurde einbestellt. Gestern Abend hat die Satiresendung gleich noch mal einen draufgesetzt.

Moderator Christian Ehring zeigte sich über die negative Reaktion Erdogans erstaunt, denn wie der türkische Präsident dem US-Sender CNN gesagt haben soll, habe er gar nichts gegen Satire - wenn diese ihm denn gefalle. Ehring witzelt: "Extra 3" wolle Erdogan auch mal zum Lachen bringen, doch was findet Erdogan eigentlich lustig? Ganz klar: "Demonstranten mit einem Wasserwerfer umfahren" - aber dafür fehlten dem NDR leider die Mittel im Budget.

"Europa begibt sich komplett in Erdogans Hand"

In dem Flüchtlingsdeal mit der Türkei habe Europa seine Ideale verkauft, es werde getauscht, Flüchtling gegen Flüchtling, Mensch gegen Mensch.  Das Schicksal derer, die zurück in die Türkei müssten, sei aber mehr als ungewiss - es drohe die Abschiebung zurück nach Syrien. "Extra 3" warnt, "Europa begibt sich komplett in Erdogans Hand".

Ist Erdogan völlig größenwahnsinnig? "Extra 3" befürchtet schon - und zieht einen humoristischen Vergleich mit der Jim-Carrey-Komödie "Bruce Allmächtig". "Erdo Allmächtig" heißt das dann. Und warum ist Erdogan die Macht so zu Kopf gestiegen? Ganz klar: Weil seine Berater ihm nur das sagen, was er hören will. Wie sonst könne es sein, dass Erdogan auf die Idee komme, Satiresongs wie "Erdowie, Erdowo, Erdogan" löschen lassen zu wollen.

"Erkan Alles", "Chefdramatürk" des Präsidenten 

Dann stellte das Magazin in einem Sketch Erdogans Chefberater vor: "Erkan Alles", sei Erdogans "Chefdramatürk" und für die Inszenierung seiner öffentlichen Auftritte zuständig. "Massenszenen als Propaganda sind sein Spezialgebiet", heißt es in dem humoristischen Beitrag.

"Erkan Alles", kümmere sich um jedes Detail in Erdogans Leben - auch was seine Freizeit angehe: Zu sehen ist Erdogan auf dem Fußballfeld. Sein Chefberater "Erkan Alles", warnt die Gegenspieler: "Erdogan mag keinen wiederstand, keiner greift ihn an!" Dazu wird ein Tor des Präsidenten gezeigt, bei dem der Torwart nicht gerade besonderen Einsatz an den Tag legt.

"Erkan Alles" habe Erdogan auch in Sachen Feindbilder beraten: Kurden, Journalisten, Oppositionelle - "die haben wir von der Bildfläche verschwinden lassen". Bislang hat die türkische Regierung noch nicht auf den neuen Satirebeitrag von "Extra 3" reagiert - wer weiß, vielleicht gefällt es Erdogan ja diesmal.

amt

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker