HOME

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Samstag

Die "Mordkommission Istanbul" (Das Erste) untersucht den Tod eines ehemaligen Sträflings. Bella Block (ZDF) geht nach einem Mordanschlag zum letzen Mal auf Tätersuche. In "Falsche Siebziger" (BR) wird ein kleiner Rentenbetrug zur großen Lüge.

20:15 Uhr, Das Erste, Mordkommission Istanbul: Der verlorene Sohn

Ein Straßenjunge (Isik Yildiz) entdeckt die Leiche eines verurteilten Mörders, der erst vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen wurde. Zehn Jahre musste Riza Bastürk für den Tod seines Ziehvaters und Mentors, des berühmten Sternekochs Süleyman Çamlik, büßen. Sein Tod wirft viele Fragen auf. Seine Eltern, die ein kleines Friseurgeschäft haben und ihm nie eine Ausbildung bieten konnten, trauern um ihren "verlorenen" Sohn. Gleichzeitig gerät sein leiblicher Vater unter Verdacht, war er doch der Letzte, der Riza lebend gesehen hat. Aber welches Mordmotiv sollte er haben? Kommissar Mehmet Özakin (Erol Sander) ermittelt.

20:15 Uhr, ZDF, Bella Block: Am Abgrund

Als vor ihren Augen Staatsanwalt Mehlhorn ermordet wird, begibt sich Bella Block (Hannelore Hoger) ein allerletztes Mal auf die Tätersuche und gerät dabei selbst in höchste Gefahr. Die Ermittlungen führen Kommissar Schnaak (Rainer Bock) und Bella in einen Sumpf aus Korruption und Amtsmissbrauch in den Reihen der Hamburger Justiz und einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft. Wem war Mehlhorn zu dicht auf der Spur, dass er sterben musste?

20:15 Uhr, BR, Falsche Siebziger

In einem kleinen Weiler sterben fast gleichzeitig drei Senioren. Die Dorfbewohner beschließen, sie offiziell am Leben zu erhalten, um mit der Rente der Verstorbenen besser über die Runden zu kommen. Hierfür müssen sie Doubles finden, damit der Trick nicht auffällt. Das Lügengebilde, das die kleine Gemeinschaft errichtet, wird immer größer, und damit auch die Gefahr, aufzufliegen. Als dann auch noch neue, sehr neugierige Nachbarn im Ort auftauchen, spitzt sich die Lage massiv zu. Es gibt weitere Leichen und Probleme mit der Polizei. Das gewagte Spiel gerät vollkommen außer Kontrolle.

21:45 Uhr, Das Erste, Mordkommission Istanbul: Ausgespielt

Mehmet Özakin (Erol Sander) hat Urlaub, außerdem läuft im Fernsehen ein wichtiges Fußballspiel, aber nichts zu machen: Chefin Dr. Kaya braucht ihren besten Mann sofort für einen Sonderauftrag. Die 19-jährige Deutsche Julia Bischoff (Nina Kronjäger), die als Au-pair bei Ex-Kickerprofi Erhan Senay (Adrian Can) arbeitet, ist verschwunden. Als Julias Leiche gefunden wird, führen Özakins Ermittlungen zum Verein Sahingücüspor, ins Spannungsfeld zwischen Betrug und Erpressung.

21:45 Uhr, hr, Begierde - Mord im Zeichen des Zen

In der winterlichen Provinz bei Aachen ist der junge, japanische Mönch eine beinahe surreale Erscheinung: In traditionelle Gewänder gehüllt, mit tranceartigem Blick - und einer blutenden Wunde am Kopf. Auf die Fragen der Dorfpolizisten reagiert er nicht, sondern geht geradewegs auf das nahe Waldgebiet zu. Kommissarin Louise Boni (Melika Foroutan) wird von Aachen aufs Land geschickt, um die Sache zu überprüfen. Ihr Chef Bermann (Anian Zollner) hat ihr den vermeintlich trivialen Einsatz ganz bewusst übertragen - denn er hält Louise für kaum noch dienstfähig.

20:15 Uhr, ZDF, Der Kriminalist: Treu bis in den Tod

Eine junge Frau wird erdrosselt aufgefunden. Ihre Aufmachung verschleiert ihre Identität, doch Schumann (Christian Berkel) stößt bald auf eine erste Spur: Isabel war Studentin mit lukrativem Nebenjob. Sie arbeitete als Treuetesterin und finanzierte auf diesem Wege ihr Studium. Isabel fühlte mutmaßlichen Fremdgehern auf den Zahn, doch ihr Handeln war nicht ungefährlich, denn ihre "Dates" reagierten häufig unvorhersehbar und aggressiv.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(