VG-Wort Pixel

Pop-Art-Künstler Ein Stück Kunstgeschichte: Andy Warhols Polaroid-Kamera wurde versteigert

Vergrößerte Darstellung des Polaroid-Fotos von Oliviero Toscani, auf dem Andy Warhol zu sehen ist
Eine Besucherin der Austellung "Die Polaroid Collection" im Jahr 2012  vor der vergrößerten Darstellung des Polaroid-Fotos von Oliviero Toscani, auf dem Andy Warhol zu sehen ist. Die abgebildete Kamera wurde nun versteigert
© Daniel Naupold / Picture Alliance / DPA
Andy Warhol gilt als der bedeutenste Vertreter der Pop-Art. 33 Jahre nach seinem Tod wurde nun seine Sofortbild-Kamera in den USA auktioniert.

Im Auktionshaus Heritage im texanischen Dallas in den USA kam ein Stück Kunstgeschichte unter den Hammer: Eine Polaroid-Kamera des US-Pop-Art-Künstlers Andy Warhol (1928-1987) ist diese Woche versteigert worden. Der Fotoapparat habe 13.750 Dollar (etwa 11.700 Euro) eingebracht, teilte das Auktionshaus Heritage am Mittwoch mit.  

Andy Warhol verschenkte die Kamera

Warhol habe das Modell SX-70 der Marke Polaroid aus dem Jahr 1974 viel benutzt, vor allem um damit etwa Stars oder Kunstsammler zu fotografieren. Diese Fotos kosten heute oft mehrere Tausend Dollar. In den 80er Jahren habe Warhol die Kamera seinem Freund John Wilcock geschenkt, nach dessen Tod sie nun zur Versteigerung freigegeben worden war. Wer den Apparat erwarb, teilte das Auktionshaus zunächst nicht mit.

meh DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker