HOME

Kunstbiennale in Venedig: Goldener Löwe geht an einen Deutschen

Standing Ovations für die Japanerin Yoko Ono, die wie der Amerikaner John Baldessari für das Lebenswerk geehrt wurde. Gleich zur Eröffnung der 53. Kunstbiennale in Venedig ist der deutsche Künstler Tobias Rehberger mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet worden.

Der Pavillon der USA und der deutsche Künstler Tobias Rehberger sind zur Eröffnung der 53. Kunstbiennale am Samstag in Venedig mit Goldenen Löwen ausgezeichnet worden. Die USA erhielten den Preis für den besten nationalen Beitrag auf der Biennale. Der aus Esslingen stammende Rehberger, Professor der Städelschule in Frankfurt am Main, wurde für sein Werk "Was du liebst, bringt dich auch zum Weinen" als bester Künstler geehrt. Der 1966 geborene Künstler hat im Biennale-Zentralpavillon eine Cafeteria gestaltet, die gleichzeitig eine Kantine und ein vielschichtiges Kunstwerk ist.

Die USA stellen in ihrem Pavillon den Künstler Bruce Nauman mit seinen "Topological Gardens" vor. Den Silbernen Löwen für den besten Nachwuchskünstler der 53. Biennale vergab die fünfköpfige Jury an die Schwedin Nathalie Djurberg, die in Berlin lebt und arbeitet. Zur Jury gehörte auch die deutsche Autorin und Journalistin Julia Voss.

Auch die Ehrenlöwen wurden bei der feierlichen Eröffnung der Kunstschau "Weltenmachen" in Anwesenheit des italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano vergeben. Mit anhaltendem Beifall gefeiert wurde Yoko Ono, Witwe von John Lennon. "Als Schlüsselfigur der Nachkriegskunst hat sie Pionierarbeit auf den Feldern der Performance und der Konzeptkunst geleistet und gehört heute zu den einflussreichsten Künstlerinnen Japans und des Westens", sagte Biennale-Präsident Paolo Baratta. Der zweite Ehrenlöwe würdigt den Kalifornier John Baldessari, der als herausragender Meister der visuellen Kunst ausgezeichnet wurde. Die Biennale-Leitung hatte bereits im Februar die Vergabe dieser Ehrenlöwen bekanntgegeben.

Am Sonntag öffnet die Biennale in der Lagunenstadt ihre Pforten für das Publikum. Bis zum 22. November zeigen mehr als 90 Künstler aus 77 Nationen ihre Werke auf zwei zentralen Ausstellungsflächen, den Giardini und dem Arsenale, sowie in etlichen Palazzi Venedigs.

DPA