HOME

Provokante Performance: Nackte Künstlerin presst Eier aus ihrer Vagina

Sie stellt sich auf zwei Blöcke und lässt Eier aus ihrer Vagina fallen. Für die Schweizerin Milo Moiré ist das Konzeptkunst. Und die könnte der 31-Jährigen viel Geld bringen.

Eine Frau steht nackt auf zwei Holzbrettern und presst. Dann fällt ein Ei aus ihrer Vagina auf eine Leinwand. Es zerspringt und eine rote Lache ergießt sich auf dem weißen Grund. Dieses seltsame Schauspiel konnten vor wenigen Tagen Besucher der Kunstmesse Art Cologne verfolgen.

Es ist die Performance der Künstlerin Milo Moiré. "Plumps Ei Nr.1 - Die Geburt eines Bildes" - so nennt die 31-Jährige den Akt. Die Schweizerin setzt sich dabei nicht zum ersten Mal nackt in Szene. Im vergangenen Jahr fuhr sie für ein Video in ihrem Wohnort Düsseldorf Straßenbahn - nur mit hohen Schuhen und einer Handtasche bekleidet.

Ihr neues Projekt: Hinter einem Vorhang führt sie sich ein Ei ein. Es ist mit bunter Tinte und Acriyfarbe gefüllt. Dann drückt sie es aus sich heraus. Den Prozess wiederholt sie mehrmals hintereinander. Am Ende entsteht ein Bild, das an die Tintenklekse des Rorschach-Tests aus der Psychologie erinnert - ist das tatsächlich Kunst?

Das wird wohl der Preis bestimmen. Das Bild bietet Moiré zum Verkauf an - für welchen Betrag ist noch offen. Aber mit etwas Glück könnte sich das bizarre Werk auszahlen. Der Italiener Piero Manzoni verpackte seine Ausscheidungen im Jahr 1961 in 90 Dosen. Dafür geben Kunstfreunde heute rund 30.000 Euro pro Dose aus.

liri/zoomin
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(