HOME

Leichte Sommerlektüre: Diese Bücher gehören in die Strandtasche

Die Sommerferien stehen in Teilen Deutschlands schon kurz vor der Tür. Diese Bücher sollten den Weg in den Koffer auf keinen Fall verpassen.

Ob ein spannender Kriminalroman mit Commissario Brunetti, ein unterhaltsamer Ratgeber für Alterspubertierende oder einfach nur ein Herzschmerz-Drama aus der Feder von Jojo Moyes. Als Strandlektüre ist erlaubt, was gefällt. Und davon gibt es im diesen Sommer mal wieder so einiges. In das Innere dieser Bücher lohnt sich ein Blick ganz bestimmt.

"Selbstrufmord" von Martin Tietjen

Sommer, Sonne, gute Laune. Zumindest Letzteres kann Martin Tietjens (32) "Selbstrufmord - Geschichten, die man eigentlich nicht erzählen sollte" im Urlaub garantieren. Der Backstage-Moderator für TV-Sendungen wie "Let's Dance" und "DSDS" nimmt sich in seinem Buch selbst nicht zu ernst und redet ganz offen über alles, was in seinem (Liebes-)Leben schon schiefgelaufen ist. Leichte Unterhaltung zum Schmunzeln, Fremdschämen und auch, um sich an der einen oder anderen Stelle vielleicht wiederzuerkennen.

"Die Schönheit der Nacht" von Nina George

Ein Roman wie gemacht für die ruhigen Tage am Meer. Die Pariser Verhaltensbiologin Claire verbringt in Nina Georges (44) neuem Werk "Die Schönheit der Nacht" wie jedes Jahr ihren Sommer mit Ehemann Gilles und Sohn Nico an der Küste der Bretagne. Mit dabei ist dieses Mal zudem Julie, Nicos 19-jährige Freundin. Was keiner weiß: Claire und Julie sind sich schon einmal begegnet. Die gemeinsame Zeit setzt bei den beiden so unterschiedlichen Frauen tief Verborgenes frei.

"Die Tyrannei des Schmetterlings" von Frank Schätzing

Ein Buch, das für viele auf der Liste der Urlaublslektüre stehen dürfte: "Die Tyrannei des Schmetterlings" von Frank Schätzing (61). Mit über 700 Seiten brauchen Leser auch etwas Zeit, um sich dem Thriller um künstliche Intelligenz und Supercomputer zu widmen. Darum geht's: Im kalifornischen Sierra haben es die Polizisten normalerweise mit entlaufenen Haustieren oder Kleindelikten zu tun. Jetzt muss Luther Opoku mit seiner Kollegin Ruth aber in einem Todesfall ermitteln. Eine Frau rammt mit ihrem Auto einen Baum, steigt aus und stürzt später in eine Schlucht. Ob noch jemand beteiligt war, ist zunächst unklar. Dann kommt in dem Wagen aber ein Datenträger zum Vorschein, auf dem Luther eigenartige Sachen entdeckt. Die Tote in der Schlucht arbeitete für eine Firma aus dem Silicon Valley, die sich der Forschung an künstlicher Intelligenz verschrieben hat.

"Es ist nur eine Phase, Hase" von Jochen-Martin Gutsch und Maxim Leo

Schon mal etwas von Alterspubertät gehört? Nein? Die Journalisten Jochen-Martin Gutsch (46) und Maxim Leo (48) klären auf - und das auf einzigartig selbstironische und spitzzüngige Weise. Ihr selbsternanntes Trostbuch "Es ist nur eine Phase, Hase" richtet sich vor allem an jene solche Alterspubertierende. Wer das ist: Wesen, die die Ruhe genießen, das Wort "früher" verwenden und Popkonzerte bevorzugen, die bestuhlt sind. Die Lacher im Strandkorb sind vorprogrammiert.

"Kluftinger" von Volker Klüpfel und Michael Kobr

Mit einem Schmunzeln im Gesicht dürften sich einige Kluftinger-Fans am Strand wiederfinden. Dabei bringen die Autoren Volker Klüpfel (47) und Michael Kobr (45) ihren Kult-Kommissar im Jubiläumsband "Kluftinger" in Todesgefahr - und lüften dabei das ein oder andere Geheimnis. Während Klufti von einem schrecklichen Ereignis in seiner Vergangenheit eingeholt wird, erfahren die Leser nebenbei, wie der Kommissar mit Vornamen heißt, was er in seiner Jugend getrieben hat und wie er zur Polizei gekommen ist.

"Mein Herz in zwei Welten" von Jojo Moyes

Für Wohlfühl-Stunden am Strand. "Mein Herz in zwei Welten", die Fortsetzung von Jojo Moyes' (48) Bestseller-Werken "Ein ganzes halbes Jahr" und "Ein ganz neues Leben", führt Louisa Clark in die Weltmetropole New York. Dort will sie in einer ihr völlig neuen, glamourösen Arbeitswelt einen Neuanfang wagen und herausfinden, wer sie wirklich ist. Schnell merkt sie aber, dass sie etwas daran hindert: ihr Herz, das noch immer an ihrem alten Leben in der englischen Kleinstadt hängt. Wird Louisa lernen können, in zwei Welten zuhause zu sein?

"Heimliche Versuchung: Commissario Brunettis siebenundzwanzigster Fall" von Donna Leon

Donna Leon (75) bringt mit ihrem Kriminalroman "Heimliche Versuchung: Commissario Brunettis siebenundzwanzigster Fall" puren Nervenkitzel in den Strandkorb. Der Inhalt: Im November hat Commissario Brunetti eigentlich nicht viel zu tun. Keine Touristen in Venedig, keine Probleme. Das ändert sich, als Professoressa Crosera, eine Kollegin seiner Frau in der Questura vorspricht und ihn bittet die Privatschule ihres Sohnes zu observieren. Drogen seien im Umlauf. Wenig später wird auch noch ihr Mann krankenhausreif geschlagen. Irgendetwas stimmt da nicht, wird Brunetti klar. Sein Drang nach Wahrheit und der Sinn für Gerechtigkeit lassen ihn nicht mehr ruhen.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(