HOME

Meiberger - Im Kopf des Täters: Fritz Karl kehrt als Psychologe zurück

Schauspieler Fritz Karl kehrt als Gerichtspsychologe und Zauberkünstler Meiberger ins TV zurück.

Nepo Wallner (Cornelius Obony, l.) und Thomas Meiberger (Fritz Karl) in "Meiberger - Im Kopf des Täters"

Nepo Wallner (Cornelius Obony, l.) und Thomas Meiberger (Fritz Karl) in "Meiberger - Im Kopf des Täters"

"Vorhang auf" für den forensischen Gerichtspsychologen und Zauberkünstler Thomas Meiberger - gespielt von Fritz Karl (51). Am Freitag (8.11.) startet die zweite Staffel der erfolgreichen und gewitzten Krimiserie "Meiberger - Im Kopf des Täters" um 21:15 Uhr bei ServusTV Deutschland.

In der ersten Folge, "Mörderisches Spiel", bekommt es die Salzburger Polizei mit dem hinterhältigen Bombenleger Goliath (Harald Krassnitzer, 59) zu tun. Ob Meiberger helfen kann, ihm das mörderische Handwerk zu legen? Erschwert wird diese Aufgabe dadurch, dass der fiese Erpresser schon bald ausgerechnet den ungewöhnlichen Psychologen als würdigen Gegenspieler persönlich ins Visier nimmt.

Der etwas andere Ermittler

Thomas Meiberger hat drei ganz besondere Eigenschaften. Er kann sich hervorragend in den jeweiligen Verdächtigen einfühlen und so bei den Ermittlungen helfen. Er bewahrt als Psychologe immer einen kühlen Kopf, auch in brenzlichen Situationen. Und er kann zaubern - etwas, das er von seinem Vater gelernt hat, einem Magier, der ihn früher auf die Zirkus-Tourneen mitnahm.

Beruflich läuft es also für Meiberger bestens, privat sieht es jedoch weniger rosig aus. Die Ehe mit Karo Meiberger (Jaschka Lämmert, 45) ist gescheitert, doch seinem Sohn Patrick (Lino Gaier, geb. 2002) zuliebe versucht er, mit ihr wieder zusammenzukommen.

Das Dreamteam kehrt zurück

Neben Fritz Karl sind in der Eigenproduktion von ServusTV auch wieder die Schauspieler Ulrike C. Tscharre (47) als Staatsanwältin Barbara Simma, Cornelius Obonya (50) als Kripo-Chef Nepo Wallner sowie Franz Josef Danner (geb. 1984) als Inspektor Kevin Ganslinger mit an Bord. Als Gaststars treten unter anderem "Tatort"-Kommissar Harald Krassnitzer, Schauspielerin Silvia Schneider (37) sowie die Sängerin und Schauspielerin Zoë Straub (22) auf.

Auch die neuen Folgen wurden vor der malerischen Kulisse der Stadt Salzburg gedreht und in der nicht minder reizvollen ländlichen Umgebung. Regie bei den ersten vier Episoden führte der Münchner Filmemacher Peter Baumann (geb. 1978). Die anderen vier Folgen wurden von dem österreichischen Regisseur Matthias Zuder (34) inszeniert. Die Drehbücher stammen wie schon bei Staffel eins von Maja und Wolfgang Brandstetter. Die insgesamt acht neuen Folgen gibt es jeden Freitag um 21:15 Uhr bei ServusTV Deutschland zu sehen.

Besonderes Highlight für alle Fans

Eine besondere Premiere feiert "Meiberger - Im Kopf des Täters" auf dem fünften Münchner Seriencamp Festival vom 8. bis 11. November in der Hochschule für Fernsehen und Film. Am Sonntag, den 10. November um 17:45 Uhr, gibt es ein Screening der ersten Folge, zudem zeigt der Sender exklusiv für alle Besucher die zweite Episode der zweiten Staffel vor der offiziellen Ausstrahlung. Als besonderes Highlight des Abends wird auch der Hauptdarsteller der Serie, Fritz Karl, an dem Screening teilnehmen und sich den Fragen der Zuschauer stellen.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.