HOME

Michael Wendler: Erzählt Claudia Norberg im Dschungel Lügen?

Claudia Norberg hat im Dschungelcamp über ihren Noch-Ehemann Michael Wendler ausgepackt. Dieser ist davon ganz und gar nicht begeistert.

Michael Wendler und Claudia Norberg waren fast 30 Jahre ein Paar

Michael Wendler und Claudia Norberg waren fast 30 Jahre ein Paar

Eine neue Folge "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", eine neue Enthüllung über Claudia Norberg (49) und ihr Leben als Ex von Michael Wendler (47, "Sie liebt den DJ"). Die 49-Jährige hatte in der gestrigen Folge aus dem australischen Dschungel behauptet, sie würde seit der Trennung im Jahr 2018 keine finanzielle Unterstützung von dem Schlagersänger erhalten. Wendlers Reaktion darauf: "Meine Ex lügt schon wieder!"

Muss Norberg durch die aktuelle Situation wirklich "alleine durch", wie sie ihren Mitcampern im Dschungel erzählt hatte? Wendler stellt in der "Bild"-Zeitung klar, "die Behauptung, sie würde keinen Unterhalt bekommen, entspricht nicht der Wahrheit". Wöchentlich würde die 49-Jährige demnach "mehrere hundert Dollar" erhalten. Und sowieso hätte seine Noch-Ehefrau keinen Grund zur Klage: Nach der Scheidung bekomme sie "so viel Geld, dass sie bis an ihr Lebensende richtig gut davon leben kann", so der 47-Jährige weiter.

Spielt Claudia Norberg ein falsches Spiel?

Ob Norberg ihren Mitcampern, darunter Daniela Büchner (41) und Sven Ottke (52), tatsächlich dreist ins Gesicht gelogen hat, ist unklar. Wendler will allerdings wissen, dass ihre Aussage, sie sei noch auf der Suche nach einem Anwalt, ebenfalls eine Lüge gewesen ist. Schon kurz nach der Trennung habe die 49-Jährige eine Anwältin aus den USA engagiert. Ein weiterer juristischer Berater soll seither noch dazugekommen sein.

Michael Wendler und Claudia Norberg waren fast 30 Jahre lang ein Paar. 2009 gaben sich die beiden das Jawort, 2015 zogen sie gemeinsam mit ihrer Tochter Adeline (17) in die USA, wo sie bis heute in ihrem Anwesen leben - trotz Trennung und Wendlers neuer Freundin Laura Müller (19).

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.