HOME

»GOD SAVE THE QUEEN«: Die Sex Pistols schießen wieder

Zum 50. Thronjubiläum der Queen will die legendäre Punkband Sex Pistols ihren monarchiekritischen Hit »God Save the Queen« neu auflegen und der Königin auf der Themse ein Ständchen spielen.

Die britische Punkband Sex Pistols wollen nach Angaben ihrer Plattenfirma zum 50. Thronjubiläum der britischen Königin Elizabeth II. ihr antimonarchistisches Lied »God Save the Queen« neu auflegen. Der Song war nach »Anarchy in the U.K.« der zweite große Hit der Punks, der mit seinen aggressiven Texten in den 70ern eine Welle der Entrüstung auslöste.

Eine Sicherheitsnadel für die Königin

Das Stück werde am 27. Mai zu den Feierlichkeiten um das Goldene Jubiläum neu herausgebracht werden, teilte die Plattenfirma Virgin Records am Donnerstag mit. In dem Lied, das die Band erstmals zum 25. Thronjubiläum der Königin 1977 veröffentlicht hatten, kritisiert die Band die britische Monarchie mit den Textzeilen: »Gott beschütze die Königin, sie ist kein Mensch. Es gibt keine Zukunft in Englands Träumen.« Auf dem Plattencover war die Königin mit einer Sicherheitsnadel in der Nase zu sehen.

Konzert zum Thronjubiläum

Das Lied erreichte 1977 Platz eins der britischen Charts, obwohl es nicht im Radio gespielt werden durfte. Im selben Jahr wurde die Punkgruppe festgenommen, als sie zeitgleich zu den Feierlichkeiten des silbernen Amtsjubiläums der Königin ein Konzert auf einem Schiff auf der Themse geben wollte. Ein Sprecher der Band hatte im Dezember ein erneutes Konzert zu den diesjährigen Feierlichkeiten am 3. Juni nicht ausgeschlossen. Allerdings müsste in diesem Fall ein Ersatz für den 1979 gestorbenen Bassisten Sid Vicious gefunden werden.

Vicious war einer Überdosis Heroin erlegen und soll kurz vor seinem Tod auch noch seine Freundin Nancy Spungen ermordet haben. Die Vorkommnisse dieser Nacht wurden bereits 1979 mit Gary Oldman und Courtney Love in den Hauptrollen unter dem Titel »Sid and Nancy« verfilmt. Nicht der einzige Schlagzeilen-Grund für die »Pistols«: Ihre Tour-Daten in den USA wurden seiner Zeit geheim gehalten, um einem Auftrittsverbot zu entgehen, und viele ihrer Hits kletterten trotz Abspielverbot der meisten Radiosender die Charts hinauf. Ihr rebellisches Autreten und ihre provozierend harte Musik ließ sie zu Vorbildern einer ganzen Generation werden.