VG-Wort Pixel

Jubiläumsshow Hamburg feiert 60 Jahre Beatles mit einem Online-Festival - und Otto

Beatles
Die Beatles in der heute bekannten Besetzung. Als die Musiker am 17. August 1960 ihr erstes Konzert in Hamburg gaben, waren sie noch zu fünft - und ohne Ringo Starr (2.v.l.)
© DPA
Vor 60 Jahren traten die Beatles erstmals in Hamburg auf. Über zwei Jahre gaben sie hier unzählige Konzerte. Die Stadt Hamburg feiert dieses Jubiläum mit einem Online-Festival - das heute live im Netz übertragen wird.

Der 17. August 1960 ist ein bedeutendes Datum in der Musikgeschichte: An diesem Tag gaben fünf junge Musiker ihr erstes Konzert in dem Hamburger Club Indra. The Beatles nannten sich die Männer, und eigentlich kamen sie aus Liverpool. Doch es war hier, in den rauen Spelunken das Hafenviertels St. Pauli, wo sie sich in nächtelangen Auftritten die musikalische Routine erspielten, die sie für ihre spätere Weltkarriere brauchten. 

Die Stadt Hamburg nimmt den 60. Jahrestag dieses Ereignisses zum Anlass für ein großes Online-Festival. Das findet am heutigen Montag ab 21 Uhr an dem Ort statt, wo alles begann: im Indra Club auf der Großen Freiheit. Damit möglichst viele Fans der Fab Four daran teilnehmen können, wird die Veranstaltung live ins Internet übertragen - die in Anlehnung an einen Song der Band "Stream & Shout" heißt.

Zwei Stunden mit Gesprächen und Musik der Beatles

In einer zweistündige Show werden die Beatles gefeiert - mit Geschichten rund um ihre Zeit in Hamburg, Gesprächen mit prominenten Fans wie Otto Waalkes und alten Weggefährten wie den Rattles. Dazu kommen Einspielfilme und Videobotschaften aus aller Welt. 

Vor allem aber gibt es Live-Musik: Beatles-Expertin Stefanie Hempel bringt zusammen mit ihrer Band ein Rock'n'Roll-Special auf die Bühne - und rekonstruiert dabei ein Original-Set der Beatles von vor 60 Jahren. Zusammen mit bekannten Hamburger Musikern - darunter Bernd Begemann, Cäthe oder das Kaiser Quartett - spielt sie zudem einige der vielen Hits der Beatles.

Stefanie Hempel
Stefanie Hempel vor dem Hamburger Musikclub Indra, wo vor 60 Jahren die Karriere der Beatles begann.
© Daniel Bockwoldt/ / Picture Alliance

Eigentlich war ein Festival geplant

Hempel war es auch, von der die Idee zu dieser Veranstaltung kam. Eigentlich hatte die Erfinderin der musikalischen Beatles-Tour durch Hamburg das 60-jährige Jubiläum mit einem eigenen Festival zelebrieren wollen: rund 100 Veranstaltungen mit etwa 40 Bands aus aller Welt waren schon geplant. Ende März sollte "Come Together - The Hamburg Beatles Experience" über die Bühne gehen - doch dann kam Corona, und alles war für die Katz.

"Stream & Shout" wird nun in Kooperation mit der Stadt Hamburg ausgerichtet, die mit dieser Veranstaltung dem so bedeutenden Datum Rechnung trägt. Mit dem ersten Gastspiel von John Lennon, Paul McCartney, George Harrison, Stuart Sutcliffe und Pete Best formte sich die Gruppe, die zweieinhalb Jahre später weltberühmt werden sollte. 

Wie wichtig die Hamburger Zeit - nicht nur in musikalischer Hinsicht - für die Beatles war, lässt sich aus John Lennons Worten ermessen. Der sagte einmal: "In Hamburg sind wir erwachsen geworden." Hier schälte sich auch die endgültige Formation der Band heraus. Bassist Sutcliffe traf in der Hansestadt seine große Liebe und verließ die Gruppe. Hier trafen die Musiker auch den Schlagzeuger Ringo Starr, der 1962 Pete Best ersetzte - und damit die heute bekannte Formation komplettierte.

Wer wissen will, was der Musikwelt ohne die Hamburger Zeit entgangen wäre, kann dank des Streaming-Links live dabei sein. 

Das Online-Festival ist am Montag, 17. August, ab 21 Uhr unter www.stream-shout.hamburg zu sehen.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker