Brit Awards Neo-Punker und Ex-Soldat vorn


Mit jeweils fünf Nominierungen sind sie die großen Favoriten bei der Verleihung der diesjährigen britischen Popmusik-Preise: Sänger James Blunt und die Kaiser Chiefs. Die Verleihung findet heute abend in London statt.

Die fünf Jungs der Kaiser Chiefs stammen aus der Industriestadt Leeds, haben sich nach dem südafrikanischen Fußballteam benannt und machen punkige Rockmusik ohne viel Schnörkel. Sie sind sowohl als beste britische Band, für das beste Album, die beste Live-Nummer, als beste Newcomer und für ihre Bühnenperformance. Die Rocker aus Mittelengland wurden 2005 von Kritikern und Fans vor allem für den Hit "I Predict A Riot" und ihr Album "Oh My God" gefeiert.

Der Sänger James Blunt hatte einst bei den Nato-Truppen im Kosovo gedient und 2002 sein Songschreiber-Hobby zum Beruf gemacht. Mit seinem Superhit "You’re Beautiful" ist er unter anderem in der Kategorie bester britischer Solo-Künstler der Favorit. Preise winken ihm auch in den Sparten bestes Album, beste Pop-Darbietung, bestes Debüt und beste britische Single. Mit den Spitzennominierungen für Blunt und die Chiefs wurden deren Erfolgstouren durch die britische und europäische Musikszene im vergangenen Jahr gewürdigt. Wieviele Preise die Favoriten tatsächlich abstauben, wird sich bei der Verleihung am 15. Februar zeigen.

Coldplay könnte in vier Kategorien erneut Brit Awards gewinnen, darunter als beste britische Band. Der einstige Blur-Star Damon Albarn bekam für sein virtuelles Bandprojekt Gorillaz zwei Nominierungen. Die schottische Rockband Franz Ferdinand, die im letzten Jahr zwei Brit Awards gewann, kann sich diesmal in drei Kategorien Hoffnungen haben.

Madonna, Missy Elliot, Kanye West und Bruce Springsteen gehören zu den Stars, die sich Hoffnungen auf eine Auszeichnung für nicht- britische Künstler machen dürfen. Zu den spannendsten Fragen vor der Show am 15. Februar in London gehört, ob das Bemühen von Kate Bush um ein Comeback belohnt wird. Sie ist mit ihrem Album "Aerial" - ihr erstes seit zwölf Jahren - in zwei Kategorien nominiert.

Die Verleihung der Brit Awards findet am 15. Februar in der Earls Court Arena in London statt.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker