HOME

"Menschen Leben Tanzen Welt": Jan Böhmermanns Satire knackt die Top Ten

Mit seinem Song "Menschen Leben Tanzen Welt" will Jan Böhmermann zur Echo-Verleihung 2018. Bislang läuft alles nach Plan: Er hat nach wenigen Tagen die Top Ten erreicht.

Jan Böhmermann

Jan Böhmermann singt "Menschen Leben Tanzen Welt". Den Songtext haben Schimpansen kompiliert.

Jan Böhmermann ist seinem großen Ziel ein Stück näher gekommen: Der Moderator des "Neo Magazin Royale" möchte gerne 2018 einen Echo gewinnen. Ausschlaggebend für eine Nominierung bei dem Musikpreis sind Verkaufszahlen und die Platzierung in den Charts. Da sieht es bislang gut aus: Obwohl der Song noch keine Woche erhältlich ist, hat er bereits die Charts erklommen. Vergangene Woche rangierte er unmittelbar nach der Veröffentlichung bereits auf Platz 84 in den Single-Charts, in den Midweek-Charts erreicht das Lied nun Platz 7. Diese Hitparade deckt den Zeitraum zwischen Freitag und Montag ab.

Noch ist es bis zu den Echos ein weiter Weg - aber die Richtung stimmt schon mal. Wichtig wäre für den weiteren Erfolg, dass nicht nur Fans des Satirikers das Vorhaben unterstützen und sich die Single zum Spaß downloaden, sondern auch normale Musikhörer erreicht werden. Da hilft es sehr, dass zahlreiche Radiostationen Böhmermanns Song gespielt haben, darunter die großen öffentlich-rechtlichen Anstalten EinsLive, WDR 2 und Bayern 2. Auch in Privatsendern wie Antenne Bayern, Radio Hamburg oder Radio ffn war das Lied zu hören.

Jan Böhmermann parodiert deutschen Pop

Unter dem Namen Jim Pandzko feat. Jan Böhmermann parodiert der 35-Jährige den neuen deutschen Pop von Künstlern wie Max Giesinger, Tim Bendzko oder Kerstin Ott, der besonders gefühlig und pseudo-tiefsinnig daherkommt. Schon der Titel beinhaltet die vier Worte, ohne die derzeit fast kein Pophit auszukommen scheint: "Menschen Leben Tanzen Welt". Die Musik hat den gleichen eingängigen Sound, bestehend aus cleanen Gitarren, sanften Keybordklängen, dazu einem subtilen Beat. Der Text beginnt wie eine Liebeslied: "Was du hast, können viele haben. Aber was du bist, kann keiner sein." Viele Zeilen ergeben gar keinen Sinn: "Ich brauch mal wieder Zeit mit dir. Das Schwarze mit der blonden Seele. Der gute Stern auf allen Straßen."

Dass der Text ein wenig zusammengeklatscht wirkt, hat seine Grund: Die Lyrics sind von fünf Schimpansen aus dem Gelsenkirchener Zoo zusammengestellt worden. Als Vorlage dienten Tweets der Youtube-Stars Bibi und Sami Slimani, bekannte Werbeslogans, Kalendersprüche und Zeilen aktueller deutscher Popsongs.

Mit dem Charterfolg scheint Böhmermann der Nachweis gelungen, wie einfach und billig deutscher Pop herzustellen ist. Nur eines dürfte den Satiriker wurmen: An der Spitze der Midweek-Charts stehen die Toten Hosen. Und deren Frontmann Campino hatte Böhmermann vergangene Woche auf der Echo-Verleihung als "Arschloch" bezeichnet.

Zehn Geheimnisse des Entertainers : Als Böhmermann nackt mit Merkel im Bett war


che