HOME

Jubiläumsjahr: Fast jeder Deutsche kennt Richard Wagner

Nur sechs Prozent der Deutschen kennen den Komponisten Richard Wagner nicht. Dass er bekennender Antisemit war, soll laut Umfrage heute für sein Werk keine Rolle mehr spielen.

Vor 200 Jahren wurde Richard Wagner ("Parsifal") geboren - den meisten Deutschen ist der Komponist und Begründer der Bayreuther Festspiele ein Begriff. Mehr als jeder Zweite kennt laut einer Umfrage zudem auch noch mindestens eine Oper Wagners. Seine Festspiele wecken vor allem bei jüngeren Menschen Interesse: Etwa die Hälfte der 18- bis 34-Jährigen würde gern einmal das Festival besuchen. Bei den Menschen über 55 sind es dagegen nur 40 Prozent, wie eine repräsentative, online durchgeführte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa ergab.

Tickets für die Festspiele, die jedes Jahr am 25. Juli beginnen, sind traditionell sehr begehrt. Das Bayreuther Festspielhaus ist nur für die Festivalwochen geöffnet, aufgeführt werden ausschließlich Werke von Wagner. In diesem Jahr ist wieder eine Neuinszenierung der Tetralogie "Ring des Nibelungen" zu sehen.

Jubiläumsjahr weltweit gefeiert

Nur sechs Prozent der Deutschen wissen der Umfrage zufolge nicht, wer Richard Wagner ist. Im Jubiläumsjahr erinnern weltweit Konzerte, Kongresse, Vorträge, Ausstellungen und Opernaufführungen an den Komponisten, der wegen seiner judenfeindlichen Äußerungen zu einer umstrittenen Figur geworden ist. Zudem wurden seine Werke später von den Nationalsozialisten vereinnahmt. Zwei Drittel der Befragten erklärten, dass das heute bei der Bewertung von Richard Wagners Opern keine Rolle mehr spielen sollte.

Zum Wagnerjahr gibt es nicht nur zahlreiche Neuinszenierungen und Sonderkonzerte, sondern auch viele CDs und Bücher. Eine Mehrheit gab bei der repräsentativen Umfrage an, sich nicht eigens wegen des Jubiläums mit Büchern oder CDs eindecken zu wollen oder extra deshalb eine Wagner-Aufführung anzuschauen. 37 Prozent dagegen erklärten, sie hätten durchaus Interesse daran, sich weiter mit Richard Wagner und dessen Werk zu beschäftigen.

Wagner wurde am 22. Mai in Leipzig geboren; er starb 1883 in Venedig. Im nordbayerischen Bayreuth, seiner bekanntesten Wirkungsstätte, konnte er seit den 1870er Jahren seine Festspielidee umsetzen und ein Festspielhaus nach seinen Vorstellungen bauen lassen.

awö/DPA / DPA