HOME

Musikfestival in der Schweiz: Nach Echo-Eklat: Veranstalter verzichtet auf Auftritt von Kollegah und Farid Bang

Der Echo-Aufreger um die Rapper Kollegah und Farid Bang zieht weiter seine Kreise. Ein Konzertveranstalter aus der Schweiz hat nun einen Auftritt des Duos bei einem Festival abgesagt. Intensive Gespräche und Sicherheitsbedenken hätten zu der Absage geführt. 

Kollegah und Farid Bang

Die Rapper Kollegah (bürgerlicher Name: Felix Blume) und Farid Bang. Ihre Echo-Auszeichnung wurde scharf kritisiert.

DPA

Nach dem Echo-Eklat wurde in der Schweiz ein Auftritt der Rapper Kollegah und Farid Bang von den Veranstaltern abgesagt. Die beiden Musiker hätten beim "Albanian Festival" in Schaffhausen Anfang Mai auftreten sollen.

"Nach intensiven Gesprächen mit Behörden und Festivalpartnern, und nicht zuletzt auch aus Sicherheitsüberlegungen, hat sich das Organisationskomitee entschieden, auf diesen Konzertact zu verzichten", hieß es in einer Stellungnahme des Kulturvereins "Alba" am Freitag. Die Absage verursache für den Verein ein enormes Defizit und gefährde seine Existenz.

Die beiden Rapper waren in der vergangenen Woche mit dem Musikpreis Echo ausgezeichnet worden. Textzeilen wie "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen" und "Mache wieder mal 'nen Holocaust, komm' an mit dem Molotow" hatten heftige Kritik und eine Debatte um Antisemitismus ausgelöst.

Echo 2018
vit / DPA