HOME

Konzert in Paris: Axl Rose tobt: Viel Lärm um nichts

Hardrock-Legende Axl Rose hat sich bei einem Pariser Auftritt mit seiner Band Guns N'Roses von einer jungen Frau drei sündhafte teure Ketten klauen lassen.

Paris (dpa) - Hardrock-Legende Axl Rose hat sich bei einem Pariser Auftritt mit seiner Band Guns N'Roses von einer jungen Frau drei sündhafte teure Ketten klauen lassen.

Die nach eigenen Angaben völlig betrunkene Dame steckte die Schmuckstücke aus Gold und Diamanten am Dienstagabend während einer After-Show-Party in der Loge des Sängers ein und nahm sie mit nach Hause. Am Mittwoch meldete sie sich dann allerdings reumütig bei der Polizei und gab die Ketten wieder zurück, wie der Radiosender RTL unter Berufung auf Polizeikreise berichtete. Sie sollen angeblich rund 200 000 Dollar (152 000 Euro) wert sein.

Guns-N'Roses-Frontman Axl Rose hatte am Dienstagabend mit einem Wutausbruch auf den Diebstahl reagiert. Als er das Fehlen seines Schmucks bemerkte, rastete er nach Ermittlerangaben derart aus, dass die Polizei einschreiten musste.

Der für seine gelegentlichen Kontrollverluste bekannte Sänger und Songwriter ist das einzige verbliebene Gründungsmitglied in der aktuellen Besetzung von Guns N'Roses. Die Band feierte vor allem in den 80er und 90er Jahren riesige Erfolge mit Alben wie «Appetite For Destruction» und «Use Your Illusion I + II».

Themen in diesem Artikel