HOME

PAUL McCARTNEY: Auf den Spuren der Beatles

Das neue Album hat er dem Gedenken seiner verstorbenen Frau Linda gewidmet. Musikalisch bewegt sich Paul McCarntey auf »Driving Rain« dagegen eher in Richtung Beatles.

Das erste Soloalbum von Ex-Beatle Paul McCartney seit dem Tod seiner Frau Linda 1998 ist auf dem Markt. »Driving Rain« steht seit Montag in Deutschland und Großbritannien in den Plattenläden, am Dienstag ist es in den USA erhältlich. McCartney hatte das Studio-Album mit einer dreiköpfigen Band im Frühjahr in Los Angeles aufgenommen. Er spielt vor allem Bass-Gitarre und singt.

Gedenken, ohne zu trauern

McCartney betont, dass viele der 15 Songs nicht von Trauer handeln, sondern von seiner Freude, Linda getroffen zu haben. »Manche Leute denken, es sollte ein sehr dunkles Album werden, meine Art zu sagen 'Ich vermisse dich' «, sagte der 59-Jährige amerikanischen Medien. »Aber als ich einige Songs schrieb und dabei an Linda dachte, sind mir vor allem die positiven Dinge eingefallen.« Der Song »There Must Have Been Magic« handelt beispielsweise davon, wie er die junge Fotografin Linda Eastman 1967 in einem Londoner Nachtclub kennen gelernt hatte. Auch für seine jetzige Verlobte Heather Mills hat McCartney ein Lied komponiert.

Zurück zu den Beatles

Das Album entstand in wenigen Wochen und in einer ähnlichen Arbeitsweise wie McCartney mit den Beatles arbeitete, ohne viele Proben im Voraus: »Ich kam am Montag ins Studio, zeigte der Band das Lied und wir begannen sofort zu spielen. Mit Mischen hat das Album nur fünf Wochen Produktion gebraucht. Das war ziemlich gut, in der Geschwindigkeit haben wir auch bei den Beatles gespielt«. Die erste Single-Auskopplung aus »Driving Rain« wird die Ballade »From A Lover To A Friend« sein, die in dem neuen Film »Vanilla Sky« mit Tom Cruise zu hören sein wird.