HOME

Neuer Krimi im Süden: Heike Makatsch soll "Tatort"-Kommissarin werden

Der SWR wünscht sich Bambi-Preisträgerin Heike Makatsch als neue "Tatort"-Kommissarin. Der Krimi soll in Freiburg spielen. Wer ihr Partner wird, ist noch nicht klar.

Gute Nachrichten für Krimi-Fans im Südwesten Deutschlands. Heike Makatsch soll "Tatort"-Ermittlerin werden. Das bestätigte der SWR. Die 42-Jährige sei für eine einmalige Spezialausgabe der Krimireihe angefragt, teilte SWR-Fernsehfilmchefin Martina Zöllner mit. "Sie ist unsere absolute Wunschkandidatin." Der "Tatort" solle dann in Freiburg spielen.

Nach Angaben des Senders handelt es sich um einen "Event-Tatort", der an einem Feiertag wie etwa Ostermontag gesendet wird. Ein dauerhafter neuer "Tatort" sei nicht geplant. Ulrike Folkerts, die in Ludwigshafen auf Verbrecherjagd geht, soll in Zukunft nur noch zwei Filme pro Jahr drehen. Das so "eingesparte" Geld, soll laut der "Bild"-Zeitung in weitere "Tatorte" investiert werden. Und da kommt ab 2014 Makatsch ins Spiel.

Heike Makatsch wurde Anfang der 90er Jahre durch den Musiksender Viva und als Moderatorin von "Bravo TV" bekannt. Mittlerweile hat sich die 42-Jährige als Schauspielerin etabliert, die bereits in Filmen wie "Hilde" oder "Das Wunder von Lengede" zu sehen war. 2003 wurde sie mit dem Bambi und 2004 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Der SWR soll schon ein passendes "Tatort"-Konzept entwickeln und auf der Suche nach Drehbuch-Autoren sein. Neben Stuttgart, Ludwigshafen und dem Bodensee bekommt dann auch Freiburg seinen eigenen "Tatort". Wer Makatsch bei den Ermittlungen als tatkräftiger Partner zur Seite stehen soll, ist noch nicht bekannt.

amt/Bang/AFP / AFP