HOME

Quentin Tarantino: Ein letzter Film - und dann?

Schon seit geraumer Zeit behauptet Quentin Tarantino, dass er nur zehn Filme drehen möchte. Doch wie soll es weitergehen?

Tarantino auf der Premiere von "Once Upon a Time... in Hollywood" in Cannes

Tarantino auf der Premiere von "Once Upon a Time... in Hollywood" in Cannes

Vor vielen Jahren hat sich Quentin Tarantino (56, "Reservoir Dogs") vorgenommen, dass er als Regisseur insgesamt zehn Filme ins Kino bringen möchte. Nach "Once Upon a Time... in Hollywood", der in Deutschland am 15. August anläuft, bleibt ihm noch ein einziger Streifen. Doch dieser letzte Film muss noch lange nicht das Ende der Karriere von Tarantino sein. Er könnte beispielsweise unter die Serienmacher gehen.

"Ich könnte eine TV-Serie machen, ich könnte ein Theaterstück machen, ich könnte einen TV-Film machen, aber was Kinofilme und das, was ich gerade mache, angeht, ist das der vorletzte Film", bestätigt der Regisseur dem "Sydney Morning Herald". Er sei nun schon lange im Geschäft und glaube einfach, dass es ein Ende geben sollte. "Ich mag die Idee, zehn starke Filme zu drehen, das Mikro zu droppen und zu sagen: 'Okay, macht mir den Scheiß nach.'"

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel