HOME

stern-DISKUTHEK: Tickt der Osten anders? Stimmen Sie ab!

Warum gibt es 30 Jahre nach dem Mauerfall immer noch so große Unterschiede zwischen Ost- und West? Das ist das Thema der neuen DISKUTHEK-Folge. Was ist Ihre Meinung dazu? Stimmen Sie ab!


DISKUTHEK: Ossis, Wessis oder Deutsche – wie gespalten ist unser Land?

Tickt der Osten anders? Warum sind 30 Jahre nach dem Mauerfall die Unterschiede zwischen Ost- und West immer noch so groß? Das ist das Thema in der neuen DISKUTHEK-Folge. Über ihre Erfahrungen und das unterschiedliche Lebensgefühl diskutieren AfD-Aussteigerin Franziska Schreiber, "Zugezogen Maskulin"-Rapper "Testo" alias Hendrik Bolz, "ze.tt"-Chefredakteurin Marieke Reimann und Christoph Giesa, Autor von "Gefährliche Bürger: Die neue Rechte greift nach der Mitte".

Wie hätten Sie entschieden? Unten können Sie über die Statements der aktuelle DISKUTHEK-Folge abstimmen!

Wie in jeder stern-DISKUTHEK müssen sich die Gäste während der Debatte zu drei Statements positionieren, die ihnen vorgegeben werden. Beim ersten Statement ist sich die Runde komplett einig. Alle Diskutanten sind der Meinung, dass Ostdeutsche auch 30 Jahre nach dem Mauerfall anders denken und fühlen als Westdeutsche. Was laut "ze.tt"-Chefredakteurin Reimann daran liegt, dass man als junge Ostdeutsche anders sozialisiert worden sei, weil insbesondere das Lebensgefühl der Elterngeneration von anderen Werten geprägt worden sei. Hinzu komme laut Rapper Testo die Diktatur-Erfahrung und das Wendetrauma, die für viele Ostdeutsche prägend gewesen sei.

Über die zweite These, in der es darum geht, wie weit verbreitet rechtes Gedankengut im Osten Deutschlands ist, entwickelt sich eine kontroverse Diskussion. Reimann nimmt Bezug auf die jüngsten Wahlergebnisse in Sachsen und Brandenburg und verweist trotz des Erfolgs der AfD darauf, dass um die 80 Prozent eben nicht "rechts" gewählt hätten. Widerspruch kommt dagegen von AfD-Aussteigerin Franziska Schreiber und Rapper Testo. Gesellschaftliche Anerkennung für rechtes Gedankengut sei im Osten viel akzeptierter. "Ich musste in meiner Kindheit ein 'Ich habe nichts gegen Ausländer' mehr erklären als ein 'Schnauze, du Jude!'", so Testo, der in Stralsund aufgewachsen ist.

Im letzten Statement geht es um die Frage, ob man in den Westen gehen muss, um beruflich Karriere zu machen. Immerhin drei Diskussionsteilnehmer sagen "Nein". Wenn auch spürbar ist, dass es bei dem Trio durchaus noch Vorbehalte gibt. So sagt etwa Franziska Schreiber, dass sie der These auch deshalb nicht zugestimmt habe, weil das gleichbedeutend wäre, den Osten aufzugeben.

Die DISKUTHEK-Statements: Wie hätten Sie entschieden?

Wie positionieren Sie sich zu den drei DISKUTHEK-Statements? Sie haben nun hier die Gelegenheit, Ihre Meinung publik zu machen. Wie stehen Sie zum Thema Ost und West. Stimmen Sie ab!

Die ganze DISKUTHEK-Folge sehen auf youtube.com/stern und hier auf stern.de.

Mehr Infos zur stern-DISKUTHEK finden Sie hier.

kng