HOME

Horst-Lichter-Show: Händler im Bieterrausch: Das ist der teuerste Lego-Stein bei "Bares für Rares"

Ein einzelner Lego-Stein ist das Objekt der Begierde bei "Bares für Rares". Der Quader ist eine Einzelanfertigung aus Silber - mit einer spannenden Vergangenheit. Kein Wunder, dass er einen Rekordpreis erzielt.

Bares für Rares: Lego-Stein sorgt für Begeisterung

"Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel (l.) untersucht den Lego-Stein, den Verkäufer Gösta Thomsen (r.) in die Show bringt. Horst Lichter ist begeistert.

ZDF

Das gab es bei "Bares für Rares" noch nie: Ein einzelner Lego-Baustein versetzt nicht nur Horst Lichter in Verzückung, sondern auch Experte Detlev Kümmel und die Händler. Der Grund: Der Quader ist kein einfaches Spielzeugteil, sondern eine Einzelanfertigung aus Silber - mit einer spannenden Vergangenheit.

Gösta Thomsen aus Unna bringt den Lego-Baustein am Freitag zu "Bares für Rares". "Das ist ja mal jeck", sagt Moderator Horst Lichter, als er das silbrig schimmernde Teil sieht. Der Stein ist viel größer als normale Lego-Steine und dient als kleine Schatulle, in der zum Beispiel Zigaretten aufbewahrt werden können. Trotz der ungewöhnlichen Funktion sei es ein Original-Lego-Stein, erklärt der Verkäufer und erzählt die Geschichte der kleinen Box.

"Bares für Rares"-Experte bestätigt: Es ist ein Lego-Stein

"Mein Vater wurde 1956 der erste Direktor von Lego in Deutschland, 1959 bekam er diesen Lego-Stein für 49,6 Millionen D-Mark Umsatz geschenkt", erklärt Thomsen. Der Stein habe auf dem Schreibtisch seines Vaters gestanden. Auch Experte Detlev Kümmel ist beeindruckt. Anhand der Gravur kann er feststellen, dass es sich um 925er Sterling-Silber handelt. "Eine tadellose Qualität, das ist wirklich von einem Juwelier gemacht worden", sagt Kümmel. Lediglich "eine kleine Bestoßung" am Rand mindere den Wert der mit Zedernholz ausgeschlagenen Schatulle.

"Ich finde dieses Ding grandios", sagt Lichter und will von Verkäufer Thomsen wissen, welchen Preis er sich vorgestellt habe. "So 1000 Euro hätte ich schon gerne", sagt er. Der Materialwert liegt allerdings weit darunter. Laut Experte ist das Silber zirka 140 bis 150 Euro wert. Trotzdem ist Kümmel mit der Preisvorstellung einverstanden. "Wenn ich an die Geschichte des Steines denke, kommen wir auf einen Liebhaberpreis. Da finde ich 1000 Euro realistisch", bestätigt Kümmel. Aber sehen die Händler das auch so?

Der teuerste bei "Bares für Rares" verkaufte Lego-Stein

Im Händlerraum sorgt der Lego-Stein schnell für Begeisterung. Julian Schmitz-Avila startet mit einem Gebot von 170 Euro. Doch schnell schießt der Preis nach oben. Alle wollen das ungewöhnliche Objekt haben. "Die sind wahnsinnig", sagt Walter "Waldi" Lennertz, als die Gebote die 600-Euro-Marke durchbrechen. Am Ende liefern sich Schmitz-Avila und Jan Čížek ein Bietergefecht. Schließlich erhält Schmitz-Avila für 820 Euro den Zuschlag. "Damit bin ich einverstanden", sagt Verkäufer Thomsen. "Das ist eine echte Rarität", freut sich der Händler über sein ersteigertes Objekt. "Das ist wirklich cool". Der Lego-Stein wird als teuerster verkaufter Einzelstein in die Geschichte von "Bares für Rares" eingehen.

Bares für Rares: Rekordverkäufe und Co. – das müssen Sie über die Kult-Sendung wissen
mai