HOME

"Brot und Spiele": Opdenhövel lädt ins "Alte Rom"

Die ARD sucht den Super-Gladiator: In der Quizshow „Brot und Spiele“ fahren Promis im Streitwagen durch den Samstagabend, und haben jede Menge Geschichte(n) über das römische Reich mit dabei.

Es dürfte eine der aufwendigsten und ausladendsten Spielshows des Jahres werden. In geplanten 180 Minuten soll Moderator Matthias Opdenhövel vor 3.000 Open-Air-Zuschauern in der römischen Arena zu Xanten die Antike auferstehen lassen. Ben Hur lässt also grüßen - auch wenn der William-Wyler-Filmklassiker von 1959 mit 212 Minuten sogar noch etwas mehr Zeit benötigte.

Was erwartet den Zuschauer? Zwei prominente Teams kämpfen im Streitwagen, Mann gegen Mann und mittels historischem Wissen um die Gunst des Publikums und einen handelsüblichen Lorbeerkranz. Prominente Gladiatoren wie Boxlegende Henry Maske, die Schauspieler Ralf Moeller und Christine Neubauer, Ex-Schwimmerin Franziska van Almsick, Comedian Bernhard Hoëcker, Sängerin Maite Kelly und "Tagesschau"-Sprecher Jens Riewa sind mit dabei.

Von Kiew über Rom nach London

Es ist ohnehin ein kämpferischer Sommer. Geschickt platziert die ARD ihre XXL-Spielshow "Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" in die knapp vierwöchige Pause zwischen Euro 2012 und Olympia in London. Hinzukommt ein beängstigendes Amphitheater-Vakuum durch die Tatsache, dass die ZDF-Konkurrenz 2012 kein sommerliches "Wetten, dass ..?" aus Mallorca produzieren wird - die Sendung mit Neumoderator Markus Lanz soll erst im Oktober wiederkommen. Natürlich betont die ARD, ganz ihrer gegenwärtigen Linie der Spiel- und Quizshows mit Bildungsanspruch verhaftet, dass man bei "Brot und Spiele" ganz viel über das Leben der alten Römer und die Geschichte ihres Reiches erfahren werde.

Immerhin - die Kulisse stimmt schon mal. Der "Archäologische Park" des Landschaftsverbands Rheinland in Xanten am Niederrhein ist Deutschlands besucherstärkstes archäologisches Freilichtmuseum. Jährlich kommen über 600.000 Besucher in die nahe der niederländischen Grenze gelegene Kleinstadt zwischen Duisburg, Wesel und Kleve. Für die Promis ist eine Teilnahme dennoch nicht ganz ohne - weshalb sich wohl auch eher sportliche Vertreter angemeldet haben. "Mit schwerem Gepäck und genagelten Sandalen", lässt der ausrichtende WDR wissen, sollen sie "als Legionäre den Rhein herunterwandern". Beim Katapultschießen darf man sich keine Blöße geben, ebensowenig bei der hohen Kunst des römischen Tempelbaus oder archäologischen Ausgrabungsspielen. Kommentator der historischen Sportdisziplinen ist WDR-Sportchef Steffen Simon.

Lernen kann der Zuschauer dabei etwas über den Alltag der Römer. Was aß man? Wie konnte ein solches Riesenreich in jener Zeit überhaupt so lange erfolgreich regiert werden? Höhepunkt des Mammut-Spektakels ist natürlich das Quadriga-Rennen - bei dem ein Streitwagen von vier Pferden gezogen wird. Ob der ein oder andere ehrgeizige Promi genau dies vorher trainieren wird? Produziert wird "Brot und Spiele" übrigens von der Kölner Firma Brainpool, wo man sich aufgrund der Tätigkeit für Stefan Raab mit überkandidelten, großformatigen Spielshow-Ideen bestens auskennt.

juho/Eric Leimann, Teleschau / TELESCHAU