HOME

Fantasy-Serie: Neue "Game of Thrones"-Theorie: Gibt es noch mehr Drachen?

Die Drachen sind die ultimative Waffe in "Game of Thrones". Sie können ganze Schlachten entscheiden. Womöglich gibt es mehr der fliegenden Echsen als die Zuschauer bislang gedacht haben.

Jon auf seinem Drachen

Jon auf seinem Drachen

Achtung: Dieser Text verrät Inhalte der aktuellen achten Staffel von "Game of Thrones" und aus allen bisherigen Staffeln. Wer noch nicht alle Folgen gesehen hat und sich lieber überraschen lassen möchte, sollte hier aufhören zu lesen.

Sie sind die Stars der Fantasy-Serie "Game of Thrones": die riesigen Drachen. Drei Exemplare gab es zu Beginn der Serie, doch nach der zuletzt ausgestrahlten vierten Episode der achten Staffel dürfte nur noch einer übrig sein. Nachdem Viserion in der Schlacht um Winterfell starb, wurde Rhaegal von zwei riesigen Armbrust-Bolzen über dem offenen Meer getroffen. Auch wenn der Tod in "Game of Thrones" niemals endgültig ist – Jon Schnee ist dafür das beste Beispiel -, das dürfte er kaum überlebt haben. Nun lebt nur noch Drogon.

Für Daenerys und das Haus Targaryen sind das keine gute Nachrichten. Selbst wenn ihr letzter verbliebener Drache den Kampf gegen Cersei übersteht, scheint das Zeitalter der Drachen vorüber zu sein. Oder doch nicht? Einige Fans sind überzeugt, dass es in Westeros noch mehr Drachen geben könnte.

Hat Drogon bereits Eier gelegt?

Das mag zunächst abwegig klingen, doch es gibt einige Hinweise für diese Theorie. In den Büchern, auf denen die Serie basiert, wird die Fortpflanzung der Drachen detailliert beschrieben. Darin heißt es, dass die fliegenden Reptilien in der Lage sind, ihr Geschlecht zu wechseln. Die Namen lassen vermuten, dass Daenerys‘ nur männliche Drachen besaß. Doch womöglich hat einer von ihnen in der Vergangenheit kurzfristig das Geschlecht gewechselt.

Es gibt sogar Hinweise, wann das passiert sein könnte: Springen wir zurück in die fünfte Staffel. Daenerys hält sich in Essos auf, und ihr Lieblingsdrache Drogon verschwindet für einige Episoden. Nur zwei der drei Drachen sind in den Kellergewölben der Pyramide in Meereen angekettet. Was der dritte Drache in dieser Zeit macht – niemand weiß es. Vielleicht flog er nur ein paar Runden über die Schattenlande, womöglich legte er aber auch ein paar Eier an einer gut versteckten Stelle.

Finale Staffel: "Game of Thrones": Die fünfte Folge treibt die Spannung hoch

Es ist daher gut möglich, dass es in Westeros noch weitere Dracheneier gibt, die nur ausgebrütet werden müssen. Oder vielleicht sogar bereits lebende Drachen: Im Teaser für die kommende fünfte Episode schaut Euron mit besorgter Miene in den Himmel, im Hintergrund ertönt ein Drachenschrei. Was soll diesen tapferen Mann, der eigenhändig einen ausgewachsenen Drachen vom Himmel schoss, erschrecken – außer die Tatsache, dass überraschend noch weitere Exemplare leben? So lautet zumindest die Theorie einiger Fans.

Zugegeben: Wahrscheinlich ist das nicht, die Erklärung für Eurons besorgten Gesichtsausdruck ist vermutlich viel banaler. Andererseits ist in einer Serie mit untoten Kriegern und Zauberinnen alles möglich.

Indizien im "Game of Thrones"-Vorspann

Und dann ist da noch die Sache mit dem Intro: Der "Game of Thrones"-Vorspann wurde für die achte Staffel überarbeitet und statt bisher drei Drachen sind erstmals vier Drachen in dem goldenen Ring am Ende des Intros zu sehen. Es handelt sich um drei kleinere und einen deutlich größeren Drachen. Sind damit Daenerys (als Drachenmutter) und ihre drei Drachen gemeint, oder ist dies ein Ausblick auf zukünftige Ereignisse?

Die Antwort wird womöglich um drei Uhr deutscher Zeit in der Nacht von Sonntag auf Montag gegeben, wenn auf Sky die fünfte Episode ausgestrahlt wird.

Themen in diesem Artikel