VG-Wort Pixel

Videospiel-Verfilmung "The Last of Us"-Besetzung steht fest: "Mandalorian"-Star Pedro Pascal übernimmt die Hauptrolle

"Mandalorian"-Darsteller Pedro Pascal bei einer Premiere 2019
Er spielte in "Narcos" und "The Mandalorian" mit: Schauspieler Pedro Pascal soll die Hauptrolle in der HBO-Verfilmung der Videospielreihe "The Last of Us" übernehmen.
© Chris Chew / newscom / Picture Alliance
Die Besetzung der "The Last of Us"-Verfilmung ist offiziell: Neben "Mandalorian"-Star Pedro Pascal in der Rolle des Joel wird "Game of Thrones"-Schauspielerin Bella Ramsey zu sehen sein.

Erst im vergangenen Jahr begeisterte der zweite "The Last of Us"-Teil Gaming-Fans weltweit. Jetzt wird die packende Geschichte der bekannten Videospielreihe auch filmisch erzählt: Der Fernsehsender HBO produziert die Dystopie rund um eine Pilz-Pandemie als Serie und gab die prominente Besetzung der Hauptrollen bekannt.

So soll der 45-jährige Schauspieler Pedro Pascal, der schon in "Game of Thrones", "Narcos" und "The Mandalorian" zu sehen war, den grimmigen Schmuggler Joel verkörpern. Das bestätigte Neil Druckmann, der an den Spielen mitwirkte und Vizepräsident des Entwicklerstudios Naughty Dog ist, das hinter der Videospielreihe steckt. Zusammen mit Craig Mazin arbeitet Druckmann außerdem als Produzent an der Serie mit.

Die zweite Protagonistin Ellie soll in der Serie von der 17-jährigen Bella Ramsey gespielt werden, die ebenfalls in "Game of Thrones" in der Rolle als Lyanna Mormont überzeugte.

"The Last of Us" zeigt eine düstere Welt

Die Geschichte von "The Last of Us" spielt knapp 20 Jahre nach dem Ausbruch einer Pandemie: In der postapokalyptischen Welt hat sich ein parasitärer Pilz ausgebreitet und die Mehrheit der Menschen in willenlose Kannibalen verwandelt. Die wenigen Überlebenden sammeln sich in Quarantänezonen, die größtenteils von einem autoritären Militärregime kontrolliert werden. Unter den verbleibenden gesunden Menschen befindet sich Joel, der schließlich gebeten wird, die 14-jährige Ellie zu einem Rebellen-Lager zu bringen – denn diese könnte womöglich die Lösung für ein Gegenmittel in sich tragen.

In der HBO-Serie soll die Geschichte nicht nur adaptiert, sondern auch weitererzählt werden. Wann die Verfilmung erscheinen soll, ist allerdings noch nicht bekannt.

Quellen:"gamesradar", "kino.de"

meh

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker