VG-Wort Pixel

"The Voice of Germany" Er flog aus dem Team von Sarah Connor: Das sagt Anouar Chauech zu seinem Rauswurf

"The Voice of Germany"-Kandidat Anouar
"The Voice of Germany"-Kandidat Anouar Chauech bei den Blind Auditions
© ProSiebenSAT.1/ClaudiusPflug
Er zählte zu den Favoriten und musste noch vor den "Sing-Offs" gehen: Kandidat Anouar Chauech wurde bei "The Voice of Germany" disqualifiziert. Der 26-Jährige und seine Mentorin Sarah Connor haben sich zu dem Eklat geäußert.

Solch eine Entscheidung hatte es in zehn Jahren "The Voice of Germany" noch nicht gegeben: Kandidat Anouar Chauech aus dem Team von Sarah Connor wurde wenige Stunden vor der Live-Show disqualifiziert und darf nicht länger am Wettbewerb teilnehmen. Zur Begründung teilte der Senderverbund ProSieben/Sat.1 mit: "Im Umfeld der Proben hat er mehrfach gegen die Werte verstoßen, für die 'The Voice' steht: Fairness und respektvoller Umgang miteinander." Was genau vorgefallen ist, wurde nicht kommuniziert.

In der Sendung am Sonntagabend äußerte sich Connor erstmals selbst zu dem Vorfall und ließ durchblicken, dass sie mit der Entscheidung nicht einverstanden ist. "Ich bedauere das sehr. Ich stehe für alles andere als für diese Cancel Culture. Dass er jetzt einfach rausfliegt, ist für mich ein großer Schock. Ich bin für Inklusion. Ich glaube, dass es Gründe dafür gibt, wenn jemand andere abwertend behandelt", sagte die 41-Jährige. Es habe in den vergangenen Tage "viele intensive Gespräche" gegeben, doch der Sender und die Produktionsfirma hätten beschlossen, dass "Anouars Reise bei 'The Voice' leider zu Ende ist". "Es tut mir für ihn am meisten leid. Er war für mich jemand, der hier straight ins Finale hätte marschieren können", so Connor.

"The Voice of Germany": Das sagt Anouar Chauech zu seinem Rauswurf

Chauech selbst veröffentlichte auf Instagram ein Live-Video, in dem er zu seinem Rauswurf Stellung bezog, ohne dabei Details zu nennen. "Ich akzeptiere diese Entscheidung. Mir geht es gut, das ist das Wichtigste. Ich habe meine Freunde und meine Familie, die mich aufgebaut haben. Mir geht es in erster Linie um die Musik", sagte der 26-Jährige. Dass die Vorwürfe gegen ihn einen rassistischen oder homophoben Hintergrund haben, schloss er aus. Da er vertraglich zu Verschwiegenheit verpflichtet sei, könne er aktuell keine Einzelheiten nennen.

In einer Instagram-Story schrieb Chauech: "Ich möchte, dass ihr wisst, dass jede Geschichte immer zwei Seiten hat und man nicht alles glauben kann, was gesagt oder veröffentlicht wird. Ich werde mich zu gegebener Zeit zu allem äußern und euch alles aus meiner Sicht berichten. Dann könnt ihr euch alle selbst ein Bild machen."

In seinem Instagram-Video veröffentlichte der Dortmunder eine Aufnahme des Songs, den er eigentlich in den sogenannten "Sing-Offs" performen wollte: die Ballade "Lay Me Down" von Sänger Sam Smith. Er wolle den Titel nun als Cover-Version auf YouTube veröffentlichen und sprach von "guten Angeboten", die er erhalten habe, um weiterhin als Musiker zu arbeiten.

Auch Anton Verzani verließ das Team von Sarah Connor

Anour Chauech war nicht der einzige Kandidat aus dem Team von Sarah Connor, der "The Voice" vorzeitig verlassen hat. Der 22-jährige Anton Verzani sei aus persönlichen Gründen auf eigenen Wunsch ausgestiegen, teilte ProSieben mit. Verzani erklärte in einem Instagram-Video, dass er sich dem Druck, in einer Live-Show zu performen, nicht gewachsen fühlte. "Es war naiv zu denken, dass ich das einfach so locker hinkriege. Ab dem ersten Auftritt hat es sich für mich angefühlt, als hätte man mich ins kalte Wasser geschmissen. Ich hatte überhaupt keine Bühnenerfahrung. Dazu kam, dass ich mich in Situationen begeben habe, von denen ich gemerkt habe, dass sie mir nicht guttun", begründete der Student seine Entscheidung.

Ob der Rauswurf von Anouar Chauech und Verzanis Ausstieg in einem Zusammenhang stehen, ist nicht klar.

Quellen:  "The Voice of Germany", Instagram Anouar Chauech, Instagram Anton Verzani

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker